Prinzessin Beatrix: Zauberhafte Bilder aus ihrer Kindheit

Prinzessin Beatrix: Zauberhafte Bilder aus ihrer Kindheit

Die Fotoaufnahmen der kleinen Prinzessin Beatrix zeigen ein fröhliches Mädchen. Dabei war die Kindheit der ehemaligen Königin der Niederlande nicht nur unbeschwert...

Anzeige
   Prinzessin Beatrix der Niederlande im Jahr 1947.   Foto: Willem van de Poll, Nationaal Archief, Fotocollective van de Poll, Public Domain

Prinzessin Beatrix der Niederlande im Jahr 1947.
Foto: Willem van de Poll, Nationaal Archief, Fotocollective van de Poll, Public Domain

Die Niederlande freut sich über eine kleine Prinzessin

Als Beatrix am 31. Januar 1938 im Palais Soestdijk das Licht der Welt erblickt, ist die Freude riesig. Dass es „nur” ein Mädchen ist, stört die Niederländer nicht. Schließlich ist das Königreich zu dem Zeitpunkt bereits 48 Jahre in Frauenhand. 

Mit zwei Jahren nimmt das Leben von Prinzessin Beatrix das erste Mal eine dramatische Wendung. Im Mai 1940 muss die niederländische Königsfamilie vor der deutschen Besatzung fliehen. Erst verschlägt es sie nach London, dann emigriert Kronprinzessin Juliana mit den zwei Töchtern nach Kanada. Papa Bernhard bleibt in der englischen Hauptstadt zurück, um mit Königin Wilhelmina den Widerstand zu koordinieren.

 
   Kronprinzessin Juliana mit Baby Beatrix.    Foto:  Nationaal Archief , Collectie Spaarnestad Photo, Frank, Ziegler, Public Domain

Kronprinzessin Juliana mit Baby Beatrix.

Foto: Nationaal Archief, Collectie Spaarnestad Photo, Frank, Ziegler, Public Domain

 

Die Zeit beim Präsidenten vertreibt ihnen den Kummer

Im Exil besucht Beatrix die Grundschule Rockcliffe Park Public School. Die Mitschüler nennen sie zwar „Trixie Orange”, machen sonst aber kein großes Aufsehen um die junge Adelige. In Übersee nutzt Juliana die Zeit, um auch wichtige politische Verbindungen zu pflegen.

Die niederländische Kronprinzessin freundet sich eng mit Präsident Franklin D. Roosevelt und seiner Frau Eleanor an. Die Mädchen dürfen sogar in ihrem Swimmingpool planschen.

Die Präsidentengattin erzählt 1941 freudig im Radio: „Wir hatten eine wunderbare Zeit mit der Prinzessin und ihren kleinen Töchtern, Prinzessin Beatrix und Prinzessin Irene. Ich bin ganz verliebt in sie.” Die Verbindung ist so eng, dass Präsident Roosevelt später sogar der Patenonkel von der in Kanada geborenen Prinzessin Margriet wird.

  Picknick mit dem Präsidenten 1943: Prinzessin Beatrix und Prinzessin Irene tollen durch den Hyde Park von Massachusetts   Foto: Margaret Suckley

Picknick mit dem Präsidenten 1943: Prinzessin Beatrix und Prinzessin Irene tollen durch den Hyde Park von Massachusetts

Foto: Margaret Suckley

Nach fünf Jahren kehrt die Königsfamilie nach Hause zurück

Trotz neuer Freundschaften ist es eine schwierige Zeit für Beatrix und die Familie. Nicht wissend, ob sie je wieder in ihre Heimat zurückkehren werden, und ob es dann überhaupt noch so etwas wie Heimat geben wird... Nach fünf Jahren im Exil kommt die erlösende Nachricht: Der Krieg ist beendet! Die Königsfamilie kehrt am 2. August 1945 in die Niederlande zurück.

   Die Königsfamilie bei ihrer Ankunft in den Niederlanden.    Foto: Anefo, Nationaal Archief, Fotocollectie Elsevier, Public Domain

Die Königsfamilie bei ihrer Ankunft in den Niederlanden.

Foto: Anefo, Nationaal Archief, Fotocollectie Elsevier, Public Domain

Beatrix Lächeln verzaubert die Nation

Die Heimkehr der königlichen Familie wird für die gesamte Niederlande zu einem Freudenfest. Besonders die immerzu strahlende Beatrix avanciert zur neuen Hoffnungsträgerin des Landes. Die Menschen können nicht genug bekommen von dem Mädchen mit der süßen Schleife. Von der Presse bekommt sie den treffenden Spitznamen „Prinses Glimlach”, also „Prinzessin Lächeln” verliehen.

   Prinzessin Beatrix 1946 mit Puppen französischer Kleidung    Foto: Willem van de Poll, Nationaal Archief, Fotocollective van de Poll, Public Domain

Prinzessin Beatrix 1946 mit Puppen französischer Kleidung

Foto: Willem van de Poll, Nationaal Archief, Fotocollective van de Poll, Public Domain

   1946: Trix hoch zu Ross im Park von Huis ten Bosch.   Foto:Willem van de Poll, Nationaal Archief, Fotocollective van de Poll, Public Domain

1946: Trix hoch zu Ross im Park von Huis ten Bosch.
Foto:Willem van de Poll, Nationaal Archief, Fotocollective van de Poll, Public Domain

Ein neues Leben im Fokus der Öffentlichkeit

Während Beatrix in Kanada ein zurückgezogenes Leben führen konnte, ist das in ihrer alten Heimat nicht so einfach möglich. Das Volk will immer neue Fotos seiner künftigen Königin sehen. Juliana und Bernhard erlauben sogar, dass Trix beim Sportunterricht in der Schule abgelichtet wird. Heute wäre so etwas undenkbar.

  1947: Prinzessin Beatrix und ihre Mitschüler machen Gymnastik  Foto: Willem van de Poll, Nationaal Archief, Fotocollective van de Poll, Public Domain

1947: Prinzessin Beatrix und ihre Mitschüler machen Gymnastik
Foto: Willem van de Poll, Nationaal Archief, Fotocollective van de Poll, Public Domain

Beatrix wird die neue Kronprinzessin der Niederlande

Als Königin Wilhelmina (*1880-†1962) im Jahr 1948 abdankt, folgt ihr ihre einzige Tochter Juliana (*1909-†2004) auf den Thron. Beatrix wird so mit zehn Jahren die neue Kronprinzessin der Niederlande. Vor ihrem 18. Lebensjahr hat die Erbprinzessin zwar offiziell keine Aufgaben, begleitet ihre Familie aber hin und wieder bei öffentlichen Auftritten.

   Aufgereiht wie die Orgelpfeifen: Die vier Prinzessinnen Beatrix, Irene, Margriet und Christina (v.l.r.) mit ihren Eltern Prinz Bernhard und Königin Juliana.    Foto: Ben Merk, Nationaal Archief, Fotocollectie Anefo, Public Domain  

Aufgereiht wie die Orgelpfeifen: Die vier Prinzessinnen Beatrix, Irene, Margriet und Christina (v.l.r.) mit ihren Eltern Prinz Bernhard und Königin Juliana.

Foto: Ben Merk, Nationaal Archief, Fotocollectie Anefo, Public Domain
 

Eine künftige Königin muss ihre Schule putzen

Trotz ihrer späteren Rolle als Monarchin, soll Trix, wie sie in der Familie genannt wird, so normal wie möglich aufwachsen. Juliana schickt ihre Töchter deswegen auf die öffentliche Grundschule „De Werkplaats Kindergemeenschap” in Bilthoven. Es ist eine experimentelle Schule mit ungewöhnlichem pädagogischen Konzept: die Kinder sind keine Schüler, sondern „Arbeiter”, die Lehrer ihre „Mitarbeiter”. Sie müssen kochen, putzen und die Schule in Stand halten. Auch für Beatrix wird keine Ausnahme gemacht.

Obwohl die Schüler nicht viel vom regulären Schulstoff lernen, erinnert sich Prinzessin Margriet gerne an die Zeit: „Wir haben nach dem Mittagessen auf Pferdedecken gelegen und Bach gehört, das war Pflicht.”

Als ein Test später enorme Wissenslücken der Mädchen offenbart, müssen die Mädchen die Schule wechseln und den verpassten Lernstoff nachholen.

   1948: Beatrix besucht eine Schule mit ungewöhnlichem Lernkonzept.    Foto: Willem van de Poll, Nationaal Archief, Fotocollective van de Poll, Public Domain

1948: Beatrix besucht eine Schule mit ungewöhnlichem Lernkonzept.

Foto: Willem van de Poll, Nationaal Archief, Fotocollective van de Poll, Public Domain

Obwohl Beatrix' Kindheit nicht immer einfach war, schaut sie sich bestimmt gerne die zauberhaften Fotos ihrer Jugend an. Und vielleicht erzählt sie auch ihren acht Enkelkindern von jener Zeit, als sie einfach nur „Trixie Orange” sein konnte und keine Königliche Hoheit war.

Psst! Das sind die Spitznamen der Royals

Psst! Das sind die Spitznamen der Royals

Prinzessin Victoria: Fünf Gründe, warum man sie lieben muss

Prinzessin Victoria: Fünf Gründe, warum man sie lieben muss