Gräfin Alexandra: So hört sich ihr erster Song an

Gräfin Alexandra: So hört sich ihr erster Song an

Gräfin Alexandra aus dem dänischen Königshaus hat ihr erstes Lied aufgenommen. Doch ihr Gesang kommt nicht bei jedem gut an.

 Gräfin Alexandra singt nun für den Zweck.  ©imago stock & people

Gräfin Alexandra singt nun für den Zweck.

©imago stock & people

Gräfin Alexandra von Frederiksborg wird Sängerin

Überraschende Neuigkeiten aus dem dänischen Königshaus. Gräfin Alexandra von Frederiksborg wird nun Sängerin. Die Ex-Frau von Prinz Joachim hat ihr erstes Lied eingesungen. „Wash Me Away“ heißt der Song, der für Organisation „Star Ford Life“ aufgenommen wurde, um afrikanischen Kindern in Not zu helfen. „Es wird nicht mein letzter Song sein, weil ich es wirklich genossen habe“, kündigt die ehemalige Schwiegertochter von Königin Margrethe von Dänemark an. Freunde hätten sie dazu ermuntert, mehr aus ihrer Stimme zu machen.

Dass ihr Ausflug ins Musikgeschäft nicht jeden erfreuen würde, ahnte die Mutter von Prinz Nikolai und Prinz Felix bereits. „Es wird wahrscheinlich diejenigen geben, die sagen, ich kann nicht singen, oder die fragen: ,Was zum Teufel tust du da?’ Aber du hast nur ein Leben, hier und jetzt, und du musst versuchen, es nach bestem Vermögen zu leben“, erklärte sie im Interview.

Und tatsächlich: Thomas Treo von „Ekstra Bladet“ bezeichnete ihre Gesangsdarbietung als „Paradebeispiel dafür, wie man es nicht machen soll.“

„Wash Me Away“ landet ganz oben in den Charts

Die 54-Jährige nimmt die Kritik gelassen. „Ich sage definitiv nicht, dass ich eine professionelle Sängerin bin. Und wenn jemand sagt, dass ich nicht singen kann, ist das in Ordnung. Es ist nur ein Lied für eine Wohltätigkeitsorganisation“, so die Adlige.

Die Dänen mögen den seichten Popsong jedoch: Bei iTunes landete „Wash Me Away“ in kurzer Zeit auf Platz eins. Ihre Stimme hört sich gar nicht so schlecht an, auch wenn es zu einer Weltkarriere bei Weitem nicht reicht. Am kommenden Samstag wird Gräfin Alexandra ihren Song im Rahmen eines Benefizkonzerts sogar live auf der Bühne im schwedischen Malmö performen. Hier kannst du den Song hören.

Auch diese Royals singen gerne

Die Gräfin ist nicht der einzige Royal, der gerne zum Mikro greift. 1986 brachte die Prinzessin Stéphanie von Monaco ihre erste Single „Ouragan”  auf den Markt. Das Lied wurde, genau wie die englische Version „Irresistible”, zu einem internationalen Erfolg. Unwiderstehlich fand sie vor allem das männliche Publikum. So mancher Mann war damals in die eigenwillige Prinzessin total verknallt.

Stéphanie ist nicht das einzige Mitglied im Grimaldi-Clan, das gerne singt. Auch die älteste Tochter von Fürst Albert steht leidenschaftlich gerne auf der Bühne. Und so viel steht fest: Jazmin Grace hat viel Potential! Auf YouTube findet man einige Auftritte der jungen Amerikanerin. Die 26-Jährige singt vorzugsweise Jazz-und Popmusik.

Auch der Stimme von Herzogin Kate konnten bereits viele Menschen lauschen. Mit zwölf Jahren sang die damals noch unbekannte Catherine Middleton im Schulmusical „My Fair Lady”. Nach ihrer Hochzeit mit Prinz William wurde das dazugehörige Video im Internet veröffentlicht.

Herzogin Kate: Darum ist sie so schlank

Herzogin Kate: Darum ist sie so schlank

Mary und Frederik treffen Papst Franziskus

Mary und Frederik treffen Papst Franziskus