Herzogin Kate: Oje! Diese fiesen Kommentare tun ganz schön weh!

Herzogin Kate: Oje! Diese fiesen Kommentare tun ganz schön weh!

Als Mitglied der britischen Königsfamilie ist Kate es gewohnt, kritisiert zu werden. Aber diese fiesen Kommentare gegen die Schwangere gehen nun wirklich zu weit!

„Lass die Finger von Butter und Keksen, Kate!”

Seit ein paar Wochen hat Herzogin Kate wegen ihrer starken Schwangerschaftsübelkeit keine öffentlichen Termine mehr absolviert. Nicht einmal bei der Einschulung von Prinz George konnte sie dabei sein. Doch Ruhe kehrt trotzdem nicht in das Leben der 35-Jährigen ein. Denn gerade seit dem Bekanntwerden ihrer dritten Schwangerschaft muss sich die hübsche Britin viele  gemeine Kommentare anhören! 

Trotz ihrer gesundheitlichen Probleme wendete sich Kate vor wenigen Tagen an die Öffentlichkeit, um eine Kampagne für die mentale Gesundheit von Kindern zu bewerben. „Sie sieht ganz schön mollig aus. Lass lieber die Finger weg von Butter und Keksen, Kate”, kommentierte ein Internetnutzer die Videobotschaft der Herzogin. „Sie ist einfach nur faul und schiebt ihre Schwangerschaft vor”, schrieb eine Leserin. Eine andere unterstellte der Herzogin sogar eine Beauty-Op: „Schönes Augenbrauen-Lifting, gute Arbeit.” Als ob die junge Britin in ihrer Schwangerschaft wirklich nichts Besseres zu tun hätte, als sich auf den OP-Tisch zu legen.

Arme Kate! So viel Hass hat die Ehefrau von Prinz William nun wirklich nicht verdient. Aber nicht nur für ihr Aussehen wird die Brünette nun gemobbt.

Diese gemeine Kritik hat die schwangere Kate nicht verdient Foto: Getty Images

Diese gemeine Kritik hat die schwangere Kate nicht verdient

Foto: Getty Images

Schmuck für fast 680.000 Euro

Viel Kritik hagelte es auch, als eine britische Zeitung kürzlich den Wert von Kates königlichen Klunkern veröffentlichte. Fast 680.000 Euro ist das Schmuckkästchen (oder doch eher Schmuckzimmer?) von Herzogin Kate Wert. „Da haben sich die zehn Jahre warten (auf die Hochzeit mit William, Anm. d Red.) ja gelohnt”, kommentierte ein Internetnutzer den Artikel. Ein anderer lästerte: „Sie ist erfolgreichste Goldgräberin der Welt.”

Anzeige

Viele werfen Kate vor, sie würde für ihren Schmuck Steuergelder verschwenden. Diese Anschuldigung kann aber ziemlich schnell wiederlegt werden. Denn Kate hat sich die kostspieligsten Exemplare ihrer Sammlung nicht selbst gekauft. Das teuerste Stück ist ihr Verlobungsring, der einst Prinzessin Diana gehörte, für umgerechnet 340.000 Euro. Und auch ein Armband, das ihr Prinz Charles geschenkt haben soll, ca. 170.000 Euro, war ein Geschenk.

Die gesamte britische Königsfamilie kostet jeden einzelnen Steuerzahler umgerechnet etwa 74 Cent pro Jahr. Doch die Ausgaben holen die Windsors locker wieder rein. Allein der angekurbelte Tourismus und die Souvenirverkäufe zu den Geburten von George und Charlotte füllten die Staatskassen um ca. 395 Millionen Euro – pro Kind! Für die Wirtschaft ist Kates dritte Schwangerschaft also ein ziemlicher Segen.

Stein des Anstoßes ist auch Kates teurer Schmuck Foto: Getty Images

Stein des Anstoßes ist auch Kates teurer Schmuck

Foto: Getty Images

Auch die 35-Jährige wird das wissen. Man kann also nur hoffen, dass der Herzogin die bösen Kommentare nicht noch mehr auf den Magen schlagen. Sie braucht jetzt schließlich alle Kraft für ihr ungeborenes Baby! 

Anzeige
SERIE König Rama VIII. (†20): Er starb mit der Pistole in seiner Hand

SERIE König Rama VIII. (†20): Er starb mit der Pistole in seiner Hand

Die schönsten Tiaras der Royals und ihre besonderen Geschichten

Die schönsten Tiaras der Royals und ihre besonderen Geschichten