Herzogin Meghan: Ihre Hochzeits-Tiara war nur eine Notlösung

Herzogin Meghan: Ihre Hochzeits-Tiara war nur eine Notlösung

Vor der Hochzeit soll es zwischen Herzogin Meghan und Queen Elizabeth zu Spannungen gekommen sein. Denn die Frau von Prinz Harry wollte ursprünglich eine ganz andere Tiara tragen.

 Zu ihrer Hochzeit trug Herzogin Meghan die „ Queen Mary’s Diamond Bandeau Tiara“.  Doch insgeheim träumte sie von einem anderen Schmuckstück.  ©imago/PA Images

Zu ihrer Hochzeit trug Herzogin Meghan die „Queen Mary’s Diamond Bandeau Tiara“. Doch insgeheim träumte sie von einem anderen Schmuckstück.

©imago/PA Images

Queen Elizabeth: „Meghan trägt die Tiara, die ich ihr gebe“

An Hochzeitstag strahlte nicht nur Herzogin Meghan, auch ihre Tiara funkelte wunderschön. Wie „The Sun“ berichtet, wollte sie die „Queen Mary’s Diamond Bandeau Tiara“ aus dem Jahr 1932 eigentlich gar nicht tragen. Die Braut hatte sich nämlich unsterblich in eine mit Smaragden besetzte Tiara aus dem Familienbesitz verliebt.

Der Hof lehnte Meghans Wunsch ab, weil die Herkunft der Tiara unbekannt ist. „Man hatte Angst, dass die Tiara ursprünglich aus Russland kam“ , berichtet Robert Johnson in einem neuen Buch „Charles at Seventy“*. Und das war dem britischen Königshaus offenbar zu heikel. Angeblich versuchte Prinz Harry seine Großmutter zu überreden, doch Queen Elizabeth blieb stur: „Meghan kann nicht tragen, was sie will. Sie trägt die Tiara, die ich ihr gebe.“ Die Wahl der Tiara soll im Palast für „Spannungen“ gesorgt haben.

 Die wunderschöne  „Vladimir Tiara“  wurde 2006 ausgestellt. Queen Elizabeth trug sie zuletzt 2014.  ©imago /ZUMa PRess

Die wunderschöne „Vladimir Tiara“ wurde 2006 ausgestellt. Queen Elizabeth trug sie zuletzt 2014.

©imago /ZUMa PRess

Wollte Herzogin Meghan die „Vladimir Tiara“ tragen?

Um welches Schmuckstück es sich genau handelt, ist bisher nicht bekannt. Wie „Express“ vermutet, könnte es aber um die „Vladimir Tiara“ gehen. Das kostbare Stück erhielt Marie zu Mecklenburg-Schwerin (1854-†1920) zur Hochzeit mit Großfürst Wladimir Alexandrowitsch (*1847-†1909) im Jahr 1897. Als die spätere Großfürstin 1917 aus Russland fliehen musste, schmuggelte sie ihr geliebtes Hochzeitsgeschenk heimlich nach Großbritannien.

Queen Mary kaufte die „Vladimir Tiara“ 1921 dann dessen Enkelin Elena ab und so gelang es in den Familienbesitz der britischen Königsfamilie. Zuletzt wurde das Schmuckstück 2014 von Queen Elizabeth getragen.

Auch der Schleier war ein Streitpunkt

Die Königin sei zudem dagegen gewesen, dass die gebürtige Amerikanerin einen Schleier trägt. Schließlich war es schon ihre zweite Hochzeit. Doch bei dieser Sache konnte sich die Braut offenbar durchsetzen. Der Sprecher von Prinz Harry und Herzogin Meghan weigerte sich, die ganze Angelegenheit zu kommentieren. Wie Autor Robert Jobson behauptet, haben sich die Queen und die ehemalige Schauspielerin inzwischen über ihre gemeinsame Liebe zu Hunden angefreundet.

*Affiliate-Link

Die royalen TV-Tipps für Woche 46

Die royalen TV-Tipps für Woche 46

Prinz Charles: Neues Foto mit Enkel Louis

Prinz Charles: Neues Foto mit Enkel Louis