Jean von Luxemburg geht es besser

Jean von Luxemburg geht es besser

Jean von Luxemburg musste vor wenigen Tagen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Nun äußert sich der Palast zu seinem Gesundheitszustand.

Jean von Luxemburg musste wegen einer Lungenentzündung ins Krankenhaus.  ©Cour grand-ducale / Vic Fischbach

Jean von Luxemburg musste wegen einer Lungenentzündung ins Krankenhaus.

©Cour grand-ducale / Vic Fischbach

Update vom 16. April 2019. Der Palast hat heute Abend eine offizielle Stellung zu dem Gesundheitszustand von Altgroßherzog Jean veröffentlicht. Darin heißt es: „Die Entwicklung des Gesundheitszustandes von Großherzogs Jean, ist günstig. Ihre königliche Hoheit bleibt jedoch im Krankenhaus unter Beobachtung.“

Jean von Luxemburg hat eine Lungenentzündung

Besorgniserregende Neuigkeiten aus der großherzoglichen Familie von Luxemburg. Ex-Großherzog Jean musste am Samstag ins Krankenhaus eingeliefert werden. Wie der Hof mitteilt, leidet der 98-Jährige unter einer Lungenentzündung. Bereits im Dezember 2016 war der Herzog von Nassau wegen einer Bronchitis bis Januar des folgenden Jahres in der Klinik, konnte sich aber wieder erholen.

Jean war von 1964 bis 2000 der Großherzog von Luxemburg. Am 7. Oktober 2000 dankte er zugunsten seines ältesten Sohnes Henri ab. Seine Frau Prinzessin Joséphine Charlotte verstarb bereits 2007 an Lungenkrebs. Im Februar starb auch seine jüngere Schwester, Prinzessin Alix, im Alter von 89 Jahren. „Mit großer Trauer verkünden ihre Königliche Hoheit Großherzog Jean, der Großherzog und die Großherzogin heute den Tod ihrer Königlichen Hoheit Prinzessin Alix, Prinzessin von Ligne, Prinzessin von Luxemburg“, hieß es in der öffentlichen Erklärung des Luxemburger Hofes.

Königin Margrethe: Ihre Enkel stehlen die Show

Königin Margrethe: Ihre Enkel stehlen die Show

Herzogin Meghan und Prinz Harry: Terroranschlag vereitelt

Herzogin Meghan und Prinz Harry: Terroranschlag vereitelt