König Carl Gustaf ist auf Rekordjagd um die längste Amtszeit!

König Carl Gustaf ist auf Rekordjagd um die längste Amtszeit!

Dieses Datum wird König Carl Gustaf sicher mit Stolz erfüllen. Bald ist er nämlich der am längsten amtierende Regent in der Geschichte Schwedens. Was viele nicht wissen: Die Thronbesteigung seines Vorgängers gleicht einer Episode aus „Game of Thrones“.

Anzeigen

König Carl Gustaf sitzt bald am längsten auf dem Thron

Bald hat er es geschafft! Am 26. April wird König Carl Gustaf von Schweden einen knapp 800-jährigen Rekord brechen. Denn an diesem Tag wird der Monarch genau 44 Jahre und 223 Tage auf dem Thron sitzen – also einen Tag länger als sein Vorgänger.

Trotz des Rekords wird es keine große Feier für König Carl Gustaf geben, der schon seit seinem 27. Lebensjahr regiert. „Der König wird an dem Tag wahrscheinlich gerade im Flugzeug sitzen“, erklärte Margareta Thorgen vom schwedischen Hof. Vielleicht liest der 71-jährige Monarch dann ja noch mal die Geschichte des vorherigen Rekordhalters nach. Diese ist nämlich überaus interessant.

   Bald wird König Carl Gustaf einen neuen Rekord als am längsten amtierender Regent von Schweden aufstellen.    Foto: imago/Christian Schroedter  

Bald wird König Carl Gustaf einen neuen Rekord als am längsten amtierender Regent von Schweden aufstellen.

Foto: imago/Christian Schroedter  

Durch Rachemord wurde Magnus Eriksson König

König Magnus II. wurde 1319 im Alter von nur drei Jahren zum König von Schweden und Norwegen gekrönt. Die Art und Weise, wie er zu seinem Thron kam, ist allerdings legendär. Es ist eine Geschichte voller Intrigen und Hass.

Zwischen König Birger Magnusson und seinen zwei Brüdern herrschte seit Jahren ein unerbittlicher Machtkampf um die Krone. Der Streit gipfelte darin, dass Prinz Erik und Prinz Waldemar den König entführen ließen. Zwei Jahre wurde er in einem Kerker gefangen gehalten. Erst nach zähen Verhandlungen wurde Birger 1308 freigelassen. Sein Martyrium vergaß der Regent aber nie.

Der Legende nach lud der König seine beiden Brüder ein paar Jahre später zum Weihnachtsfest auf die Burg Nyköpinghus ein. Es sollte eine Geste der Versöhnung sein. Doch die nette Einladung war nur ein Vorwand. Als Erik und Waldemar nach dem üppigen Mahl betrunken und wehrlos im Bett lagen, ließ König Birger seine Brüder entführen. Er sperrte die Prinzen in den Kerker, wo sie elendig verhungerten. Als „Gastmahl von Nyköping“ ging die Rache von König Birger in die Geschichte ein. 

Als der mächtige Reichsadel allerdings von der grausamen Ermordung hörte, vertrieben sie den rachelustigen Monarchen. So wurde sein Neffe Magnus mit nur drei Jahren zum neuen König von Schweden und Norwegen ernannt.

Aber auch sein Leben war voller Dramen. Er wurde im Krieg 1364 besiegt und nach über 44 Jahren auf dem Thron entmachtet. Es folgten sechs qualvolle Jahre in Gefangenschaft. Als der ehemalige König endlich frei kam, ertrank Magnus Eriksson bei einem Schiffsunglück.

   König Magnus II. saß von 1319 bis 1364 auf dem Thron und hält damit den Rekord in der schwedischen Geschichte .   Foto: Gemeinfrei

König Magnus II. saß von 1319 bis 1364 auf dem Thron und hält damit den Rekord in der schwedischen Geschichte.

Foto: Gemeinfrei

Folge Adelswelt bei Instagram
Folge Adelswelt bei Facebook
Folge Adelswelt bei YouTube

Print Friendly and PDF
Werbung
Prinzessin Estelle: Die Schwedin feiert ihren sechsten Geburtstag

Prinzessin Estelle: Die Schwedin feiert ihren sechsten Geburtstag

Prinz Harry und Meghan Markle: Verdächtiges Pulver im Kensington Palast entdeckt

Prinz Harry und Meghan Markle: Verdächtiges Pulver im Kensington Palast entdeckt