Königin Maxima: Ihre Töchter müssen kellnern

Königin Maxima: Ihre Töchter müssen kellnern

Wie erziehen Königin Maxima und König Willem-Alexander eigentlich ihre drei Töchter? Nun hat eine Bekannte der niederländischen Königsfamilie ausgeplaudert, worauf das Paar besonders viel Wert legt.

 Königin Maxima erzieht ihre Töchter Amalia, Alexia und Ariane (v.l.n.r) zu bodenständigen Menschen.  ©imago

Königin Maxima erzieht ihre Töchter Amalia, Alexia und Ariane (v.l.n.r) zu bodenständigen Menschen.

©imago

Ertharin Cousin plaudert aus dem Nähkästchen

Bei Königin Maxima und ihrer Familie würden sicher viele nur zu gerne einmal Mäuschen spielen. Private Details über die niederländischen Royals gibt es nämlich nur wenige. Ertharin Cousin hat nun in der spanischen Vanity Fair ausgeplaudert, wie es wirklich hinter den Mauern von Villa Eikenhorst zugeht. Die ehemalige Exekutivdirektorin des Welternährungsprogramms war nämlich vor ein paar Jahren zum Abendessen bei der Königsfamilie eingeladen. 

Prinzessin Amalia und ihre Schwester spielten Kellnerinnen

Amalia, Alexia und Ariane waren bereits im Schlafanzug, als sie Ertharin Cousin und die anderen Gäste damals begrüßten. Als die heute 61-Jährige den Mädchen Geschenke überreichen wollte, hielt Königin Maxima sie zurück. Die Prinzessinnen sollten sich die Mitbringsel nämlich erst verdienen. Also schnappten sich Amalia, Alexia und Ariane jeweils ein Tablett und servierten ihren hochkarätigen Gästen Vorspeisen. Damals war Prinzessin Ariane erst vier Jahre alt – dennoch half sie kräftig mit. Erst als alle zufrieden waren, erlaubte die Monarchin, dass die Kinder ihre Geschenke erhalten. Wer hätte das gedacht? Die Königstöchter arbeiten zu Hause doch tatsächlich als Hilfskellnerinnen.

 König Willem-Alexander weiß selbst, was es bedeutet im Scheinwerferlicht aufzuwachsen. Deswegen hat er seinen Töchtern einen wichtigen Rat gegeben.  ©imago

König Willem-Alexander weiß selbst, was es bedeutet im Scheinwerferlicht aufzuwachsen. Deswegen hat er seinen Töchtern einen wichtigen Rat gegeben.

©imago

Die Prinzessinnen sollen sich frei entfalten

Aber das Königspaar weiß, dass sich ihre Mädels durch solche Tätigkeiten keinen Zacken aus der Krone brechen. Mit ihren Erziehungsmethoden wollen Königin Maxima und Willem-Alexander sichergehen, dass ihre Töchter weiterhin bodenständig bleiben und nichts für selbstverständlich nehmen. Trotz Adelstitel sollen die Mädchen so normal wie möglich aufwachsen. Die drei Prinzessinnen gehen deswegen auch alle auf eine öffentliche Schule. Unfugmachen ist aber erlaubt – solange die Presse davon keinen Wind bekommt. Das erzählte König Willem-Alexander zumindest im vergangenen Jahr:

„Ich habe ihnen geraten, macht Fehler, daraus könnt ihr lernen. Macht sie aber so, dass sie nicht an die Öffentlichkeit kommen. Sucht eure Grenzen, das habe ich auch gemacht, ich habe die Feste gefeiert, wie sie kamen, wichtig war halt, dass nicht alles an die Öffentlichkeit kommt. Nur so kann man sich auch als Mensch entwickeln.“

Klingt so, als hätte das Königspaar in Sachen Erziehung ein gutes Gespür.

Prinz George: Er lernt Ballett

Prinz George: Er lernt Ballett

König Mohammed: Begnadigung für 889 Gefangene

König Mohammed: Begnadigung für 889 Gefangene