Königin Rania: Dieses Mal hat Trump sie nicht ignoriert

Königin Rania: Dieses Mal hat Trump sie nicht ignoriert

Das erste Treffen von Königin Rania und König Abdullah mit  Donald Trump sorgte für Irritationen. Der Präsident hielt sich nämlich nicht an das royale Protokoll. Inzwischen hatte der Staatschef offenbar Nachhilfe in Sachen Manieren.

 Dem Treffen mit Königin Rania und König Abdullah gibt Präsident Trump einen Daumen nach oben.  ©imago/MediaPunch

Dem Treffen mit Königin Rania und König Abdullah gibt Präsident Trump einen Daumen nach oben.

©imago/MediaPunch

Präsident Trump bügelt seinen Fauxpas wieder aus

Fliegender Wechsel im Weißen Haus. Nachdem letzte Woche bereits das spanische Königspaar Präsident Trump besucht hat, folgten nun Königin Rania und König Abdullah seiner Einladung. Das Königspaar aus Jordanien befindet sich aktuell auf einer viertägigen Staatsreise in den USA. Deswegen waren sie auch nicht anwesend, als Prinz William ihre Heimat besuchte. „Es ist eine große Ehre, den König und die Königin von Jordanien bei uns zu haben. Sie sind Freude. Wir kennen einander nun schon eine lange Zeit, lange vor diesem Treffen“, erklärte der amerikanische Präsident.

Wollte er mit der Freundschaftsbekundung etwa seinen peinlichen Auftritt aus dem vergangenen Jahr rechtfertigen? Bereits in April 2017 waren die Jordanier im Weißen Haus zu Besuch. Damals patzte der amerikanische Politiker allerdings beim königlichen Protokoll. Er begrüßte erst nur König Abdullah und ignorierte Königin Rania vollkommen. Außerdem hatte Trump seinem hohen Gast freundschaftlich auf die Schulter geklopft, was natürlich ebenfalls unpassend war.

 Bei dem Treffen haben die Stilikonen auf die Farbe Rosa gesetzt.  ©imago/PPE  

Bei dem Treffen haben die Stilikonen auf die Farbe Rosa gesetzt.

©imago/PPE  

Rania und Melania tragen Partnerlook

Dieses Jahr hielt sich der 72-Jährige jedoch an die Benimmregeln. Mit dem 56-jährige Monarchen diskutierte Trump im Oval Office über Terrorismus und den Nahostkonflikt. Jared Kushner, Berater und Schwiegersohn des Staatschef, hat die baldige Präsentation eines Friedensplans angekündigt.

Währenddessen führte Melanie Trump Rania ein wenig herum. Die Frauen hatten sich modisch offenbar abgestimmt. Beide erschienen bei dem Treffen in einem zarten Rosa. Die Präsidentengattin trug ein Kleid von Proenza Schouler für knapp 4000 Dollar, die jordanische Königin eine weite Hose von Adeam für 438 Euro und eine passende Bluse (Werbung unten). Modisch sehr gelungen.

Anzeige
Adeam Hose mit weitem Bein - Rosa & Lila
Anzeige
Prinzessin Ayako: Japans Prinzessin feiert Verlobung

Prinzessin Ayako: Japans Prinzessin feiert Verlobung

Prinz Nikolai: Dior macht ihn zum Star

Prinz Nikolai: Dior macht ihn zum Star