Prinzessin Victoria: Fünf Gründe, warum man sie lieben muss

Prinzessin Victoria: Fünf Gründe, warum man sie lieben muss

Die 40-Jährige ist der Liebling der schwedischen Monarchie. Dass Kronprinzessin Victoria so unglaublich populär ist, hat aber auch gute Gründe

Viele Schweden hoffen, dass Victoria bald den Thron übernimmt Foto: Erika Gerdemark, Kungahuset.se 

Viele Schweden hoffen, dass Victoria bald den Thron übernimmt

Foto: Erika Gerdemark, Kungahuset.se 

1. Kronprinzessin Victoria hat nie aufgegeben
Wie fast jeder Mensch, musste auch Victoria einige schwere Zeiten durchleben.
Vor allem ihre Rolle als Thronerbin machte der Schwedin in jungen Jahren sehr zu schaffen. „Ich habe die Kronprinzessin und Victoria einfach nicht unter einen Hut bringen können“, offenbart sie Jahre später. Die Folge: Mit 20 Jahren erkrankt Victoria an Magersucht. Die ganze Welt beobachtet, wie die junge Frau dünner und dünner wird.

Die Wendung bringt erst ein längerer Aufenthalt in Amerika. „In den USA bekam ich – und das war sehr, sehr wichtig für mich – professionelle Hilfe. Ich lernte, die Gefühle in Worte zu fassen, zu verstehen, was ich überhaupt fühlte. Damit lernte ich, Grenzen zu setzen und mich vielleicht nicht mehr zu sehr zu pushen”, erklärt die Tochter von König Carl Gustaf und Königin Silvia.
Weil die Erbprinzessin offen mit der Magersucht umgeht, gilt sie für viele als Vorbild.

Über ihren Kampf gegen die Magersucht, berichtet die Kronprinzessin in dem schwedischen Buch „Victoria, Victoria!” Foto: Adelswelt

Über ihren Kampf gegen die Magersucht, berichtet die Kronprinzessin in dem schwedischen Buch „Victoria, Victoria!”

Foto: Adelswelt

2. Die schwedische Kronprinzessin ist volksnah
Am Geburtstag frei nehmen und einfach einmal die Beine hochlegen? Das kennt Victoria nicht. Ihr Ehrentag, der 14. Juli, ist für sie ein offizieller Arbeitstag. Schließlich wird an diesem Tag traditionell der Victoriatag gefeiert. Hunderte Menschen treffen sich jedes Jahr vor Schloss Solliden, um dem Geburtstagskind zu gratulieren. Für Victoria bedeutet das Hände schütteln und hunderte von Fotos machen. Dafür nimmt sich die herzliche Schwedin oft bis zu zwei Stunden Zeit. Welcher andere Royal tut das an seinem eigenen Geburtstag schon? Wer die 40-Jährige privat auf der Straße anspricht und um ein Foto bittet, wird ebenfalls nicht enttäuscht. Victoria nimmt sich gerne die Zeit, um mit dem Volk zu sprechen, wie hunderte Selfies beweisen. Eine Kronprinzessin ist schließlich immer im Dienst.

Sogar an ihrem Geburtstag nimmt sich Victoria Zeit für das Volk

Diese junge Frau machte ein Selfie mit Victoria und Daniel im Park

3. Die Thronerbin hilft, wo sie nur kann
Als künftige Königin hat die Schwedin bereits viele Aufgaben. Victoria ist Schirmherrin von etwa 60 verschiedenen Organisationen. Sie unterstützt zum Beispiel Kinder mit Diabetes oder Menschen mit seltenen Krankheiten. Für die 40-Jährige gibt es inzwischen keinen Zweifel mehr, dass sie der Aufgabe als Kronprinzessin gewachsen ist. „Das hier will ich machen und es ist der beste Job der Welt“, sagte sie in einem Interview.

Victoria nutzt ihre Bekanntheit, um Spenden zu sammeln

4. Die schwedische Kronprinzessin ist eine gute Mutter
Viele Frauen kämpfen mit dem Spagat zwischen Familienleben und Karriere. Auch Victoria geht das nicht anders. „Einerseits habe ich so viel, was im Laufe des Tages abgearbeitet und getan werden muss, doch gleichzeitig will ich eine Mutter sein, zu der die Kinder jederzeit kommen können”, sagt Victoria. Aus Liebe zu Estelle und Oscar hat sich die 40-Jährige entschieden ihre Sprößlinge nur so selten wie möglich allein zu lassen. Zu wichtigen Staatsbesuchen kann sie Prinzessin Estelle und Prinz Oscar jedoch nicht mitnehmen. Dann kümmern sich Daniel oder die Kindermädchen um die Kleinen. Deswegen ist Kronprinzessin Victoria aber noch lange keine schlechte Mutter. Schließlich spüren Estelle und Oscar, dass sie sehr geliebt werden.

Kronprinzessin Victoria ist mit Leib und Seele Mutter Foto: Kate Gabor, Kungahuset.se

Kronprinzessin Victoria ist mit Leib und Seele Mutter
Foto: Kate Gabor, Kungahuset.se

5. Die schwedische Thronerbin zeigt Gefühle
Der Terroranschlag in Stockholm am 7. April 2017 hatte ganz Schweden erschüttert.
Fünf Menschen kamen ums Leben, als ein Lastwagen in eine Einkaufsstraße raste. Einen Tag später besuchten Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel den Tatort. Die zweifache Mutter konnte ihre Tränen in diesem emotionalen Moment nicht mehr zurückhalten. Dass sie als Mitglied der Königsfamilie so ehrlich ihre Gefühle zeigt, hat ihr viele Sympathiepunkte eingebracht. Obwohl die künftige Königin selbst tieftraurig war, versuchte sie auch in dieser Situation Hoffnung zu verbreiten. Auf die Frage eines Reporters, wie das Land durch diese schwere Zeit kommen solle, antwortete Victoria: „Zusammen.“
 

Kronprinzessin Victoria weint um die Opfer des Terroranschlags

Diese fünf Gründe erklären vielleicht auch, warum derzeit 57 Prozent der Schweden der Kronprinzessin ihr Vertrauen aussprechen. Bei so viel menschlicher Wärme, die Victoria verbreitet, dürfte die Zustimmung in den nächsten Jahren aber nur noch mehr wachsen.

Anzeige
Prinzessin Beatrix: Zauberhafte Bilder aus ihrer Kindheit

Prinzessin Beatrix: Zauberhafte Bilder aus ihrer Kindheit

Kronprinzessin Amalia & Co: Der Club der künftigen Königinnen

Kronprinzessin Amalia & Co: Der Club der künftigen Königinnen