Maxima & Willem-Alexander: Ihre Liebesgeschichte

Königin Maxima und König Willem-Alexander sind eines der größten königlichen Traumpaare überhaupt. Das ist ihre zauberhafte Liebesgeschichte.

König Willem-Alexander verliebte sich auf den ersten Blick in die feurige Argentiniern.  © imago images / Hollandse Hoogte

König Willem-Alexander verliebte sich auf den ersten Blick in die feurige Argentiniern.

© imago images / Hollandse Hoogte

So lernten sich Willem-Alexander und Maxima kennen

Sie sind ein Herz und eine Seele. Seit 20 Jahren gehen Königin Maxima und König Willem-Alexander nun schon gemeinsam durchs Leben. Doch wie waren eigentlich die Anfänge ihrer Liebe?

Vor zwei Jahrzehnten lernte der damalige Kronprinz seine künftige Ehefrau auf einer Party in Sevilla kennen. Der Niederländer war sofort begeistert von der attraktiven Bankerin. Er führte die feurige Argentinierin auf die Tanzfläche und versuchte sein Bestes. Doch seine Tanzkünste waren wohl etwas unbeholfen. „Der ist aus Holz“, soll Maxima ihren Freundinnen laut dem Buch „Máxima: Königin der Niederlande“* lachend zugerufen habe.

Weder Reichtum noch Titel konnten der selbstbewussten Maxima sonderlich imponieren, „Alex“ musste sich ins Zeug legen, um die blonde Schönheit zu erobern. Eigentlich war Maxima zu dem Zeitpunkt nämlich noch mit dem deutschen Dieter Zimmermann liiert – auch wenn es in ihrer Beziehung bereits kriselte. Doch schnell funkte es auch bei der lebensfrohen Argentinierin und sich trennte sich von ihrem Freund.

Glück und Tränen: Die Hochzeit von Willem-Alexander und Maxima sorgte für gemischte Gefühle.  © imago images / United Archives International

Glück und Tränen: Die Hochzeit von Willem-Alexander und Maxima sorgte für gemischte Gefühle.

© imago images / United Archives International

Ihre Hochzeit sorgte für einen Skandal

Am 2. Februar 2002 heirateten der niederländische Kronprinz und die Bankerin schließlich in der Nieuwe Kerk in Amsterdam. Die Hochzeit war umstritten, denn der Vater der Braut soll eine düstere Vergangenheit haben. Jorge Zorreguiea war von 1976 bis 1981 erst Unterstaatssekretär und dann Staatssekretär für Landwirtschaft unter Diktator Jorge Rafael Videla. Der argentinischen Militärdiktatur fielen 30.000 Menschen zum Opfer. Zorreguieta bestritt jedoch zeitlebens, etwas davon gewusst zu haben. Dennoch durfte er nicht zu der Hochzeit seiner Tochter kommen. Aus Mitgefühl blieb auch ihre Mutter der Trauung fern.

„Maxima ist mein kostbarstes Geschenk“

Heute gilt Königin Maxima dagegen als große Bereicherung für die Niederlande. Sie hat dem angestaubten Königshaus wieder jenen Glanz verliehen, den es braucht, um die Menschen auch im 21. Jahrhundert für die Monarchie zu begeistern. Doch wichtiger ist die Liebe, die das royale Traumpaar verbindet.

Familienglück pur: Das Königspaar mit seinen drei Töchtern Ariane, Amalia und Alexia (v.l.n.r.)  © imago images / Hollandse Hoogte

Familienglück pur: Das Königspaar mit seinen drei Töchtern Ariane, Amalia und Alexia (v.l.n.r.)

© imago images / Hollandse Hoogte

Das wurde auch deutlich, als der Regent seiner Frau beim Gala-Dinner mit dem argentinischen Präsidenten Mauricio Macri ein süßes Kompliment machte: „Argentinien ist ein lebhaftes, leidenschaftliches Land. Es ist ein Land, das mir das kostbarste aller Geschenke gab: meine Frau, die Königin der Niederlande.“ Und dieses Geschenk würde Willem-Alexander für kein Geld der Welt jemals wieder hergeben.

*Affiliate-Link