Meghan Markle: Total schräge Werbung für Tortilla-Chips

Meghan Markle: Total schräge Werbung für Tortilla-Chips

Nun ist ein Werbesport mit Meghan Markle aufgetaucht, der für Schmunzeln sorgt. Darin sieht man Harrys Verlobte im Supermarkt bei der quälenden Frage, welche Chips nun die Richtigen sind. Es ist nicht der einzige Job, den die 36-Jährige früher machen musste, um über die Runden zu kommen.

 Für ihrem Durchbruch als Schauspielerin hatte Meghan Markle viele kleine Jobs.  Foto: imago/Future Image

Für ihrem Durchbruch als Schauspielerin hatte Meghan Markle viele kleine Jobs.

Foto: imago/Future Image

Meghan Markle macht Reklame für Tortilla-Chips.

Aller Anfang ist schwer. Bevor Meghan Markle 2011 ihren Durchbruch mit der Anwalts-Serie „Suits“ hatte, musste sie sich mit vielen kleinen Jobs über Wasser halten. 2009 war die damals 27-jährige Meghan Markle in einem Werbespot der Marke „Tostitos“ zu sehen. In dem 30-sekündigen Clip steht Harrys Verlobte vor einem Regal mit Tortillas und liest sich die Zutatenliste einer Packung ganz genau durch.

„13 Zutaten?“, stöhnt die Brünette.  „Das sind mehr Leute, als ich zu meiner Party eingeladen habe. Es sei denn, Denise bringt Gary mit. Ugh, Gary mit seinen kurzen Shorts“, sagt eine Frau, die nicht nach Meghan Markle klingt. Danach nimmt die Schauspielerin eine Tüte „Tostitos“ in die Hand. „Mais, Pflanzenöl, Salz“, sagt die Stimme aus dem Off. „Ja, drei Zutaten sind gut.“ Schließlich entscheidet sie sich natürlich für „Tostitos“. Obwohl Meghan Markle ihre Rolle als kritische Einkäuferin gut spielt, wirkt das Drehbuch etwas schräg. Die junge Nachwuchs-Schauspielerin konnte die Gage aber bestimmt gut gebrauchen.

Meghan Markle als Koffermädchen bei „Deal or no Deal“.

Es war nicht der einzige Job, denn die Amerikanerin früher machen musste, um sich über Wasser zu halten. Ein Jahr war Harrys Verlobte auch Koffer-Girl bei der TV-Show „Deal or no Deal“.  „Das war etwas, das ich machte, um über die Runden zu kommen", sagte die ehemalige Schauspielerin später einmal ehrlich. Doch in Hollywood ist es eben nicht so leicht, Fuß zu fassen.

Richtig gefallen hat ihr die Arbeit als Fernsehassistentin im tief ausgeschnittenem Mini-Kleid nicht: „Ich stand ewig da oben in diesen extrem unbequemen und billigen zwölf Zentimeter hohen Absätzen und wartete nur darauf, dass jemand meine Nummer aussuchte, damit ich gehen und mich hinsetzen konnte.“ 2007 beendete die schöne Kalifornierin ihre Karriere als „Koffermädchen“ nach 34 Folgen. Danach folgten kleine Rollen in „90210“ und „Fringe“. Zum Glück muss sich die 36-Jährige heute keine Sorgen mehr um Geld machen.

Anzeige
Kronprinzessin Victoria: So war die Thronerbin als Schülerin

Kronprinzessin Victoria: So war die Thronerbin als Schülerin

Prinz William: Hat er das Geschlecht des Babys ausgeplaudert?

Prinz William: Hat er das Geschlecht des Babys ausgeplaudert?