Königin Paola von Belgien: So geht es ihr nach dem Schlaganfall

Königin Paola von Belgien: So geht es ihr nach dem Schlaganfall

Königin Paola von Belgien geht es nach ihrem Schlaganfall wieder besser.

 Königin Paola von Belgien musste nach einem leichten Schlaganfall ins Krankenhaus.  ©imago/Belga

Königin Paola von Belgien musste nach einem leichten Schlaganfall ins Krankenhaus.

©imago/Belga

Königin Paola durfte das Krankenhaus verlassen

Die belgische Königsfamilie kann aufatmen. Wie der Palast mitteilt, ist Königin Paola außer Lebensgefahr und wird nach ihrem leichten Schlaganfall keine bleibenden Schäden zurückbehalten. Die 81-Jährige konnte das Sint-Lucas-Krankenhaus in Brüssel bereits wieder verlassen. Nun erhält die Mutter von König Philippe präventive Medikamente, um sie „effizient vor Wiederholungen“ zu schützen.

Königin Paola kämpft schon lange mit der Gesundheit

Königin Paola hatte während ihres Urlaubs in Venedig am Dienstag, dem 26. September, einen Schlaganfall erlitten. Danach wurde sie direkt in ein belgisches Krankenhaus geflogen. Die Belgier bangen schon länger um ihre ehemalige Königin. Die Frau von König Albert leidet seit Jahren unter Herzrhythmusstörungen und Osteoporose. Nach einem Sturz hatte sich die Frau von Ex-König Albert im Februar 2017 einen Wirbel und eine Hüfte gebrochen, wovon sie sich nur mühsam erholte.

Seit der Abdankung ihres Mannes im Jahr 2013 trägt die dreifache Mutter und zwölffache Großmutter den Titel Königin von Belgien nur noch ehrenhalber.

Königin Maxima: Süßer Lachanfall beim Posaunenunterricht

Königin Maxima: Süßer Lachanfall beim Posaunenunterricht

Herzogin Kate: Sie heißt nach einem Meerschweinchen

Herzogin Kate: Sie heißt nach einem Meerschweinchen