Prinz Charles: Damit sorgte er für einen Skandal

Prinz Charles: Damit sorgte er für einen Skandal

Prinz Charles sorgte in jungen Jahren für einen riesigen Skandal, unter dessen Folgen er noch immer leidet.

Prinz Charles erinnert sich bis heute ungern an seine Schulzeit.  © imago images / PA Images

Prinz Charles erinnert sich bis heute ungern an seine Schulzeit.

© imago images / PA Images

Prinz Charles wird mit 14 Jahren beim Trinken erwischt

Prinz Charles ist normalerweise nicht für die großen Skandale bekannt. Abgesehen von seiner Affäre mit Herzogin Camilla hat der Thronfolger eine ziemlich weiße Weste. Allerdings hat der Brite in jungen Jahren für einen regelrechten Eklat gesorgt, der heute fast in Vergessenheit geraten ist.

Mit 14 Jahren war der älteste Sohn von Queen Elizabeth und Prinz Philip Schüler im Internat Gordonstoun in Schottland. Für Prinz Charles war das keine einfache Zeit. Der sensible Junge litt schrecklich unter Heimweh und wurde von den anderen Jungs schikaniert.

Eine willkommene Abwechslung war da ein Segelausflug im Juni 1963. In Stornoway angekommen, durften die Schüler ein paar Stunden zu ihrer freien Verfügung nutzen. Während sein Leibwächter Donald Green Kinokarten für die Junge besorgte, machte sie es sich im Pub des „The Crown Hotel“ gemütlich. Dort bestellte sich der 14-jährige Prinz Charles einen Cherry Brandy und sorgte für einen riesigen Skandal. Schließlich ist Alkohol für Minderjährige Tabu.

„Ich nannte einfach das erste Getränk, das in meinen Kopf kam, weil ich das schon einmal getrunken habe, als es draußen kalt war und wir jagen waren“, erklärte der Thronerbe später.

Prinz Charles bestellte sich in einem Pub einen Kirschbrandy und bekam kurze Zeit später die Konsequenzen zu spüren.  © imago images / ZUMA/Keystone

Prinz Charles bestellte sich in einem Pub einen Kirschbrandy und bekam kurze Zeit später die Konsequenzen zu spüren.

© imago images / ZUMA/Keystone

Bei den Worten Cherry Brandy zuckt er noch immer zusammen

Was er nicht ahnte: Unter den Gästen der Bar befand sich auch ein Boulevardjournalist. Am nächsten Tag konnte das ganze Königreich vom trinkenden Prinz Charles in der Presse lesen. Zuhause wartete ein ordentliches Donnerwetter auf den 14-Jährigen. Doch schlimmer traf ihn die Entlassung seines Leibwächters, zu dem er ein freundschaftliches Verhältnis hatte. „Die ganze Welt explodierte um meine Ohren. Ich habe ihnen nie vergeben können, dass sie das getan haben. . . . Ich dachte, es wäre das Ende der Welt“, offenbarte er einmal.

Auch wenn der Vorfall inzwischen über 50 Jahre zurück liegt, zuckt Prinz Charles laut eigenen Angaben noch immer zusammen, wenn er die Worte Cherry Brandy hört.

Anzeige
Prinzessin Madeleine: Was wurde aus Jonas Bergström?

Prinzessin Madeleine: Was wurde aus Jonas Bergström?

Herzogin Meghan gibt Einblicke ihrer Modelinie

Herzogin Meghan gibt Einblicke ihrer Modelinie