Herzogin Meghan und Prinz Harry: Prinz Louis hat ihr Leben verändert

Die Kinder von Prinz Harry und Herzogin Meghan werden mit einem ganz besonderen Privileg geboren.

Herzogin Meghan und Prinz Harry wünschen sich Babys.  © imago/PA Images

Herzogin Meghan und Prinz Harry wünschen sich Babys.

© imago/PA Images

Die Kinder von Meghan und Harry können Prinz Louis dankbar sein

Ein Kind ist immer in Segen. Auch Herzogin Meghan und Prinz Harry freuten sich besonders über die Geburt von Prinz Louis. Auch wenn das bedeutet, dass der 33-Jährige in der Thronfolge auf Platz sechs verdrängt wurde. Aber gerade dieser Umstand könnte sich als Segen für das Traumpaar erweisen. Denn laut Protokoll müssen nur die ersten sechs Kandidaten die Erlaubnis der Queen einholen, wenn sie heiraten wollen. Die Kinder von Prinz Harry und Herzogin Meghan werden also mit einem großen Privileg geboren.

Müssen ihre Kinder Prinz William um Erlaubnis bitten?

Allerdings ist davon auszugehen, dass bereits Prinz William regieren wird, wenn der Nachwuchs der beiden im heiratswilligen Alter ist. Sollte Herzogin Kate keine weiteren Kinder mehr bekommen, und ihre eigenen noch keinen Nachwuchs haben, ändert sich die Thronfolge wieder zugunsten von Prinz Harry. In dem Fall wären seine Sprösslinge wieder potenzielle Anwärter für die Krone.  Prinz William müsste dann seine Erlaubnis für eine Eheschließung geben. Doch das ist eher unwahrscheinlich. 

Naheaufnahme der besonderen Cartier-Uhr.  ©Getty Images

Naheaufnahme der besonderen Cartier-Uhr.

©Getty Images

Meghan hat schon ein Erbstück für ihre Tochter

Ob Herzogin Meghan schon ein Kind unter ihrem Herzen trägt? Dazu gibt es bisher keine offizielle Bestätigung. Doch eins steht fest: Die Frau von Prinz Harry hat bereits ein Geschenk für ihr ungeborenes Baby! Und die Geschichte dahinter ist wirklich herzerwärmend. Wie die ehemalige Schauspielerin dem kanadischem „Hello!“-Magazin schon 2015 verriet, möchte sie irgendwann ein ganz besonderes Schmuckstück an ihre Tochter weitervererben.

„Als ich damals erfahren habe, dass ,Suits' für eine dritte Staffel ausgewählt wurde, was sich damals wie ein Meilenstein anfühlte, habe ich total geprasst und diese Uhr gekauft“, erzählte sie dem Magazin. Der Zeitmesser von Cartier namens „Tank Française Watch“ ist mit Diamanten besetzt und kostete stattliche 5000 Dollar. Doch für die Kalifornierin war es mehr als nur ein Symbol ihres neuen Wohlstandes. Denn schon beim Kauf, dachte sie an die Familie, die sie gründen wollte. „Auf der Rückseite habe ich ,an M.M. von M.M.' eingravieren lassen und ich plane sie eines Tages meiner Tochter zu geben. Das macht sie (die Armbanduhr) so besonders.“

Hinweis auf den Babynamen?

Ist das etwa ein Hinweis darauf, dass auch der Name ihres Mädchens mit dem Buchstaben „M“ anfangen wird? Können sich Prinz Harry und seine Frau vielleicht auf eine kleine Mary freuen?Dieser Name hat in der Geschichte der Windsors schließlich eine wichtige Bedeutung. Im britischen Königshaus gibt es gleich mehrere Königinnen mit diesem Vornamen. Zuletzt Queen Mary, die Großmutter von Queen Elizabeth. Doch noch ist die 36-Jährige möglicherweise noch nicht einmal schwanger. Aber dieser Gedanke beim Kauf der Cartier-Uhr beweist, dass sich auch die Amerikanerin sehnlichst ein eigenes Kind wünscht.