Prinz Henrik: Sein Leben wurde bedroht

Prinz Henrik: Sein Leben wurde bedroht

Unfassbare Enthüllungen über Prinz Henrik. Sein Freund verrät, dass dem Mann von Königin Margrethe nach dem Leben getrachtet wurde und dass er mit einer Pistole unter dem Kopfkissen schlief.

 Während einer Urlaubsreise drohte ein Fremder Prinz Henrik zu töten. © kongehuset, Torben Eskerod

Während einer Urlaubsreise drohte ein Fremder Prinz Henrik zu töten.
© kongehuset, Torben Eskerod

Anrufer wollte Prinz Henrik umbringen

Die Menschen, die Prinz Henrik liebten werden ihn nie vergessen. Auch sein Freund Sven Engstrøm erinnert sich lebhaft an den Mann von Königin Margrethe. Ein gemeinsames Erlebnis lässt ihm aber bis heute einen kalten Schauer über den Rücken laufen. Im Februar 1997 war die Truppe auf den Weg auf die Karibik-Insel Martinique. In Miami legten die Männer einen Zwischenhalt in einem Hotel ein. Dort belegte der Prinzgemahl die größte Suite – mit ungeahnten Folgen.

Mitten in der Nacht wurde der Dänenprinz von einem Fremden angerufen und mit dem Leben bedroht. „Ich werde dich umbringen“, soll der unbekannte Mann geschrien haben. Der zweifache Vater, der ohne Leibwächter reiste, behielt jedoch die Ruhe. Er konnte den Anrufer überzeugen, dass er den falschen am Telefon erwischt hatte.

Prinz Henrik schlief mir Pistole unter dem Kopfkissen

Am nächsten Morgen berichtete Prinz Henrik seinem Reisegefährten von dem Furchteinflößenden Anruf. Besorgt fragte Sven Engstrøm seinen Freund, ob er Angst gehabt habe. Darauf entgegnete der Vater von Kronprinz Frederik. „Ja, aber ich hatte meine Waffe unter dem Kissen“, entgegnete der verstorbene Mann von Königin Margrethe. Nur ein Scherz oder doch Ernst? „Ich bin mir zu 99 Prozent sicher, dass der Prinz die Wahrheit gesagt hat. Er war normalerweise immer lustig und hatte ein verschmitztes Lächeln - nur nicht in dieser Situation“, erinnert sich der Däne.

Wenig später klärte sich die ganze Situation an der Rezeption auf. Der nächtliche Drohanruf galt nämlich dem vorherigen Gast der Hotel-Suite. Daraufhin sei die Reisegruppe beruhigt weiter gefahren.

Charlotte Casiraghi spricht über Mutterrolle

Charlotte Casiraghi spricht über Mutterrolle

Herzogin Meghan: Ihr Hund wird berühmt

Herzogin Meghan: Ihr Hund wird berühmt