Prinz Laurent: Weniger Geld wegen Fehlverhalten

Prinz Laurent: Weniger Geld wegen Fehlverhalten

Weil sich Prinz Laurent mehrfach daneben benommen hat, wird ihm jetzt seine Apanage gekürzt. Ein Unding findet der Bruder von König Philippe.

  Seinen Spitznamen „Prinz Vollgas“ hat Laurent nicht ohne Grund. Früher hielt er sich häufiger nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzungen und sorgte damit für einen Skandal.   Foto: imago/Belga

Seinen Spitznamen „Prinz Vollgas“ hat Laurent nicht ohne Grund. Früher hielt er sich häufiger nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzungen und sorgte damit für einen Skandal.

Foto: imago/Belga

15 Prozent weniger Apanage für Prinz Laurent

Bittere Niederlage für Prinz Laurent! Die Parlamentskommission hat entschieden, die Bezüge von Prinz Laurent um 15 Prozent zu kürzen. Dem jüngeren Bruder von König Philippe von Belgien gehen daher jedes Jahr 47.000 Euro durch die Lappen. Nun erhält der Prinz „nur“ noch 253.000 Euro.

Grund für die Sanktion ist das wiederholte Fehlverhalten des 53-Jährigen. Zuletzt handelte sich Prinz Laurent Ärger ein, weil er im vergangenen Juli an einer Feierlichkeit in der chinesischen Botschaft teilgenommen hatte, ohne sich vorher die Erlaubnis der Regierung einzuholen. 

„Die Kommission hat sich auf die Hauptfrage konzentriert: Hatte der Prinz die Erlaubnis des Außenministers, als er zum Empfang der chinesischen Botschaft ging. Die Antwort ist: Nein“, sagte der belgische Politiker David Clarinva gegenüber der Nachrichtenagentur „Belga“.

  Wenn dieses Sanktions-Modell Schule macht, müssen wohl einige Skandal-Royals bald ordentlich Kohle abdrücken.   Foto: Getty Images

Wenn dieses Sanktions-Modell Schule macht, müssen wohl einige Skandal-Royals bald ordentlich Kohle abdrücken.

Foto: Getty Images

Prinz Laurent fühlt sich ungerecht behandelt

Dass Prinz Laurent von dieser Sanktion wenig begeistert ist, überrascht wohl kaum.  Auch sein Anwalt findet diese Maßnahme ungerechtfertigt, wie er bereits im vergangenen Jahr verkündete. Es würde seinen Mandanten „zur sozialen Isolation verdammen, die mit dem Artikel 8 der Europäischen Menschenrechtskonvention nicht vereinbar ist“.

Man kann nur hoffen, dass Prinz Laurent es nun irgendwie schafft, sich  mit 253.000 Euro im Jahr über Wasser zu halten...

Folge Adelswelt bei Instagram
Folge Adelswelt bei Facebook
Folge Adelswelt bei YouTube

Print Friendly and PDF
Werbung
Kaiserin Michiko: Große Sorgen um die 83-Jährige

Kaiserin Michiko: Große Sorgen um die 83-Jährige

Von Mint bis dunkelgrün: Diese Royals lieben die Farbe des Frühlings

Von Mint bis dunkelgrün: Diese Royals lieben die Farbe des Frühlings