Prinz Nikolai zieht bei seiner Oma Margrethe ein

Prinz Nikolai zieht bei seiner Oma Margrethe ein

Überraschende Neuigkeiten von der dänischen Königsfamilie: Prinz Nikolai wohnt jetzt Tür an Tür mit seiner Großmutter.

 Prinz Nikolai wohnt jetzt auf Schloss Amalienborg – zumindest an den Wochenenden.  ©imago/PPE

Prinz Nikolai wohnt jetzt auf Schloss Amalienborg – zumindest an den Wochenenden.

©imago/PPE

Prinz Nikolai wohnt jetzt auf Schloss Amalienborg

Der dänische Traumprinz hat eine neue Bleibe. Wie SE og HØR“ berichtet, ist Prinz Nikolai jetzt bei seiner Oma Königin Margrethe eingezogen. Der Grund: Schloss Amalienborg liegt direkt in der Kopenhagener Innenstadt. Diese Lage ist bei jungen Leuten sehr begehrt, um sich direkt ins Nachtleben zu stürzen. Seine Eltern Prinz Joachim und Gräfin Alexandra wohnen dagegen etwas außerhalb. Außerdem wolle der 19-Jährige so noch unabhängiger werden.

In der Woche wohnt Prinz Nikolai aber weiterhin in Varde. Dort absolviert der älteste Enkel von Königin Margrethe gerade seine militärische Grundausbildung. Statt königlichem Luxus ist dort Drill angesagt. Das Nachwuchsmodel muss sich einen Schlafsaal mit seinen Kameraden teilen und Tag für Tag zum Morgenappell antreten.

Königin Margrethe hat Prinz Nikolai gerne um sich

Weil Prinz Nikolai in der Thronfolge erst auf Platz sieben steht, wäre Königin Margrethe nicht verpflichtet, ihm Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Auch eine Apanage steht ihm nicht zu. Doch die Monarchin soll es sehr genießen ihren Enkelsohn in ihrer Nähe zu haben. „Ich denke, sie will Nikolai beim Erwachsenwerden unterstützen. Es herrscht ein liebevoller Umgang“, verrät der Autor Søren Jakobsen über die royale Wohngemeinschaft. Und nach dem Tod von Prinz Henrik im Februar ist es sicher auch für die 78-Jährige schön, wieder etwas Gesellschaft im Palast zu haben.

Paola von Belgien hatte einen Schlaganfall

Paola von Belgien hatte einen Schlaganfall

Louis Ducruet und Verlobte Marie nehmen „Sohn“ bei sich auf

Louis Ducruet und Verlobte Marie nehmen „Sohn“ bei sich auf