Prinz Philip: Falsche Todesmeldung sorgt für Aufregung

Prinz Philip: Falsche Todesmeldung sorgt für Aufregung

Die Nachricht  über den Tod von Prinz Philip verbreitete sich im Internet wie ein Lauffeuer. Queen Elizabeth kann über diesen üblen Scherz jedoch so gar nicht lachen.

 Prinz Philip ist entgegen aller Gerüchte nicht tot und wohlauf.  ©imago/i Images 

Prinz Philip ist entgegen aller Gerüchte nicht tot und wohlauf.

©imago/i Images 

Prinz Philip fälschlicherweise für Tod erklärt

Empörung bei der britischen Königsfamilie. Am Wochenende verbreitete sich auf Twitter die Falschmeldung, dass Prinz Philip gestorben sei. Laut „The Sun“ sei der Buckingham Palast deswegen regelrecht mit Telefonanrufen bombardiert worden. Queen Elizabeth findet das alles gar nicht lustig. Sie findet das Verhalten der Menschen respektlos und „schäumt vor Wut“. Ihr sei jedoch bewusst, dass sie gegen solche falschen Todesmeldungen nicht viel ausrichten könne. Immer wieder werden Prominente im Internet fälschlicherweise für Tod erklärt. „Das ist jetzt schon das dritte Mal, dass Prinz Philip angeblich gestorben ist“, schrieb ein User sauer.

Die Königin und ihr Gatte planen entspannte Urlaubstage

Entgegen aller Gerüchten geht es dem 97-Jährigem seinem Alter entsprechend gut. Zwar ist der Royal ab und zu etwas wacklig auf den Beinen, aber von seinem bissigen Humor hat er nichts verloren. Auch die Hüft-Operation im April hatte der Greis gut überstandenPrinz Philip befindet sich derzeit auf dem Landsitz Sandringham an der Ostküste Englands. In zwei Wochen wird er nach Balmoral reisen, um dort den Sommer mit seiner Frau zu verbringen. Aus der Öffentlichkeit hat sich der Opa von Prinz Harry und Prinz William bereits August 2017 weitestgehend zurückgezogen. 

Anzeige
Prinz Harry: Er spricht über seine Babypläne mit Meghan

Prinz Harry: Er spricht über seine Babypläne mit Meghan

Herzogin Meghan: Schwägerin Darlene festgenommen

Herzogin Meghan: Schwägerin Darlene festgenommen