Prinzessin Elna-Margret spricht über Eheprobleme

Prinzessin Elna-Margret spricht über Eheprobleme

In der Vox-Sendung „Sechs Mütter“ spricht Prinzessin Elna-Margret nicht nur offen über Kindererziehung, sondern auch über ihre schwere Ehekrise, die fast zur Trennung geführt hätte.

Fast wären Elna-Margret und Carl-Ferdinand getrennte Wege gegangen, doch sie kämpften um ihre Ehe.  ©MG RTL D / Endemol Shine Germany

Fast wären Elna-Margret und Carl-Ferdinand getrennte Wege gegangen, doch sie kämpften um ihre Ehe.

©MG RTL D / Endemol Shine Germany

Prinzessin Elna-Margret zeigt ihr Privatleben

Es gibt viele deutsche Adelshäuser, die zwar vom Namen bekannt sind, doch die Menschen hinter den Schlossmauern sind wie fremde Wesen. Sie absolvieren kaum öffentliche Auftritte und weigern sich, mit der Presse zu sprechen – schon gar nicht, über Privates. Elna-Margret zu Bentheim und Steinfurt reisst diese Mauern nun eindrucksvoll nieder. Ehrlich und unglaublich berührend präsentiert die Prinzessin in der Mama-Doku „Sechs Mütter“ ihr Leben. „6 Mütter ist für mich ein Format, das ganz, ganz tiefe Einblicke in unser Privatleben gibt“, kündigt die QVC-Moderatorin an.

Und tatsächlich: Die 39-Jährige zeigt nicht nur die rosigen Seiten ihres Prinzessinnenlebens. Sie verrät sogar, dass ihre Ehe mir Erbprinz Carl-Ferdinand zu Bentheim und Steinfurt fast in die Brüche gegangen wäre.

Am 21. Mai 2005 lernte Elna ihren zukünftigen Mann bei einem Oldtimer-Rennen in Belgien kennen. Sie wusste nicht, dass er ein Prinz ist.  ©MG RTL D / Endemol Shine Germany

Am 21. Mai 2005 lernte Elna ihren zukünftigen Mann bei einem Oldtimer-Rennen in Belgien kennen. Sie wusste nicht, dass er ein Prinz ist.

©MG RTL D / Endemol Shine Germany

Carl-Ferdinand und Elna-Margret hätten sich fast getrennt

„Wir hatten Zeiten, in denen ich dachte, diese Ehe hält das nicht aus, wir trennen uns“, räumt die Autorin ehrlich ein. Ihre unterschiedlichen Temperamente und Vorstellungen machten das Zusammenleben schwierig. Immer wieder versuchte die 39-Jährige ihren introvertierten Mann aus der Reserve zu locken, doch der Erbprinz ist aufgrund seiner elitären Erziehung eher konfliktscheu. Oft verließ er in Streitsituationen einfach den Raum, bevor die studierte Kommunikationswissenschaftlerin das Problem ausdiskutieren konnte. Kommunikationsprobleme, wie sie auch bei ganz normalen Pärchen vorkommen.

„Wir genießen, dass wir Kinder haben. Ich habe den Luxus, dass mein Büro hier im Haus ist und ich ganz viel von meiner Familie mitkriege und das ist doch was Wunderschönes“, so der Erbprinz.  ©MG RTL D / Endemol Shine Germany

„Wir genießen, dass wir Kinder haben. Ich habe den Luxus, dass mein Büro hier im Haus ist und ich ganz viel von meiner Familie mitkriege und das ist doch was Wunderschönes“, so der Erbprinz.

©MG RTL D / Endemol Shine Germany

So meisterten sie ihre Ehekrise

Irgendwann schien es für ihre Ehe keine Hoffnung mehr zu geben. Deswegen besuchte das Paar eine Ehetherapie, um wie Elna-Margret verrät „eine saubere Trennung fürs Kind“ zu erreichen. Eine Scheidung schien unausweichlich zu sein.

Die Ehetherapeutin öffnete Elna-Margret jedoch die Augen, wie wunderbar ihr Leben und ihre Familie eigentlich sind. Ihre Worte zeigten Wirkung und das Paar näherte sich wieder an. „Wir haben einfach zusammen gesagt, wir kotzen uns zwar beide gerade total an, aber wir wollen das nicht wegwerfen, wir wollen dafür kämpfen“, erinnert sich die Blondine.

Strenge Erziehung: Prinz Carl-Ferdinand durfte bis zu seinem 12. Lebensjahr nicht gemeinsam mit seinen Eltern am Esstisch essen. Für seine eigenen Kinder ist das selbstverständlich.  ©MG RTL D / Endemol Shine Germany

Strenge Erziehung: Prinz Carl-Ferdinand durfte bis zu seinem 12. Lebensjahr nicht gemeinsam mit seinen Eltern am Esstisch essen. Für seine eigenen Kinder ist das selbstverständlich.

©MG RTL D / Endemol Shine Germany

„Wir bleiben für ewig zusammen“

Das Kämpfen hat sich gelohnt. Heute sind Carl-Ferdinand und seine Frau wieder glücklich. „Das schweißt dich auch wahnsinnig zusammen. Ich glaube, wir bleiben für ewig zusammen, weil wir diesen Tiefpunkt gemeistert haben“, ist sich die Adlige sicher. Inzwischen haben beide ihre unterschiedlichen Charaktere akzeptiert und empfinden diese sogar als Bereicherung. „Ich liebe an meinem Mann, dass er so ist, wie er ist“, schwärmt die Moderatorin.

Wie Prinzessin Elna-Margret andeutet, war es keine leichte Entscheidung für die Familie, ob sie ein Fernsehteam so dicht an ihrem Leben teilhaben lassen möchten. Denn wer sich zeigt, macht sich natürlich auch angreifbar. Man kann jedoch sagen: Das Haus zu Bentheim und Steinfurt hat durch die Sendung unglaublich gewonnen und ist nur noch sympathischer geworden.

Auch interessant: Prinzessin Elna-Margret: So tickt sie privat

Ein absolutes Traumpaar der deutschen Adelswelt: Erbprinz Carl-Ferdinand und Erbprinzessin Elna-Margret zu Bentheim und Steinfurt  ©imago

Ein absolutes Traumpaar der deutschen Adelswelt: Erbprinz Carl-Ferdinand und Erbprinzessin Elna-Margret zu Bentheim und Steinfurt

©imago

Die ganze Folge seht ihr Montag um 20:15 Uhr auf Vox und kurze Zeit später auch bei RTL NOW.

Kommt Prinzessin Charlotte auf Georges Schule?

Kommt Prinzessin Charlotte auf Georges Schule?

Prinzessin Elna-Margret: Ihre geheime Vergangenheit

Prinzessin Elna-Margret: Ihre geheime Vergangenheit