Prinzessin Madeleine: Sie kämpft für ihren Traum

Prinzessin Madeleine: Sie kämpft für ihren Traum

Bereits vor einem Jahr hat Prinzessin Madeleine ein eigenes Buch angekündigt, doch dann wurde es plötzlich still um ihr Herzensprojekt. Jetzt erklärt der schwedische Hof warum.

 Madeleine plant ein eigenes Kinderbuch. Ob es dabei um eine Prinzessin geht, hat sie nicht verraten.  ©imago/IBL

Madeleine plant ein eigenes Kinderbuch. Ob es dabei um eine Prinzessin geht, hat sie nicht verraten.

©imago/IBL

Prinzessin Madeleine schreibt Kinderbuch

Es ist ihr großer Traum und sie kämpft dafür, dass er wahr wird. Bereits Anfang 2017 hatte Prinzessin Madeleine angekündigt, dass sie ein Kinderbuch schreiben will. Doch bis heute wurde ihr Erstlingswerk nicht veröffentlicht. „Die Prinzessin hat ein Kind bekommen und hat viel in das Familienleben investiert“, erklärte Palastsprecherin Margareta Thorgren. Die Veröffentlichung ist aber weiter fest geplant. „Während dieser Zeit hat sie kontinuierlich an dem Projekt gearbeitet und es ist weit fortgeschritten. Wir können Ihnen bald mehr Details erzählen“, verriet die Sprecherin. Es dürfte also nicht mehr lange dauern, bis Prinzessin Madeleine ihr Kinderbuch auf den Markt bringt.

Rechtschreibschwäche macht Schwierigkeiten

Wahrscheinlich hatte nicht nur ihr Alltag als dreifache Mutter Einfluss auf die Verzögerung, sondern auch ihr Handicap. Die Schwedin leidet nämlich unter eine Lese- und Rechtschreibschwäche. Als Kind fiel ihr das Lesen deswegen sehr schwer. „Wie Victoria und Carl Philip leide auch ich etwas unter Dyslexie, also fanden wir andere Wege. Wir hörten Kassetten und schauten Bücher an“, offenbarte Prinzessin Madeleine. Dennoch hat sie eine große Leidenschaft für das gedruckte Wort: „Bücher waren und sind sehr wichtig. Sie regen die Fantasie an und man lernt viel aus ihnen.“ Auch ihr Sohn Prinz Nicolas hat eine Leidenschaft für Geschichten. „Wenn man ihn nicht finden kann, sitzt er bestimmt irgendwo mit einem kleinen Buch unter einem Stuhl“, erklärte die Wahl-Londonerin mit einem Lächeln.

Prinzessin Madeleine ist übrigens nicht die erste Adlige, die ein Kinderbuch verfasst. Herzogin Fergie hat sogar schon mehrere Exemplare veröffentlicht. „Tea for Ruby“ und „Little Red“ waren vor allem in den USA echte Kassenschlager. Ob der Königstochter auch so ein Erfolg vergönnt sein wird, muss sich erst noch zeigen.

Anzeige
Prinzessin Maria-Olympia von Griechenland: Stinkefinger sorgt für Ärger

Prinzessin Maria-Olympia von Griechenland: Stinkefinger sorgt für Ärger

Herzogin Kate und Herzogin Meghan: Von wegen böses Blut!

Herzogin Kate und Herzogin Meghan: Von wegen böses Blut!