Prinzessin Madeleine reagiert auf Kritik

Prinzessin Madeleine musste in den letzten Jahren ziemlich viel Kritik einstecken. Nun reagiert die Schwedin auf die Vorwürfe.

Die Schweden vergleichen Prinzessin Madeleine oft mit ihrer fleißigen Schwester Kronprinzessin Victoria. Dabei haben die Schwestern für die Monarchie ganz unterschiedliche Verpflichtungen.  © Imago

Die Schweden vergleichen Prinzessin Madeleine oft mit ihrer fleißigen Schwester Kronprinzessin Victoria. Dabei haben die Schwestern für die Monarchie ganz unterschiedliche Verpflichtungen.

© Imago

Prinzessin Madeleine verteidigt sich

Prinzessin Madeleine musste sich ein dickes Fell zulegen. Denn immer wieder wurde die Schwedin von Volk und Medien scharf kritisiert. Dass sie ihrer Heimat den Rücken zugedreht hat, um erst nach London und dann nach Florida zu ziehen, stieß bei vielen Landsleuten auf Unverständnis. Sie sei faul und würde ihre Familie und ihr Volk im Stich lassen, beklagten die Schweden.

Nun reagierte die dreifache Mutter zum ersten Mal auf die Vorwürfe. Im Vergleich zu ihrer Schwester Kronprinzessin Victoria sei sie eben nicht so in die königlichen Pflichten eingebunden. Doch sie sei jeder Zeit zur Stelle, wenn ihre Hilfe wirklich benötigt werden sollte. „Wenn man mich braucht, komme ich. Wir stehen alle hinter Victoria. Sie braucht unsere Unterstützung und die bekommt sie“, sagte sie gegenüber „Svensk Damtidning“.

Sie wollen aus Florida wegziehen

Über eine Rückkehr nach Schweden denkt Prinzessin Madeleine aktuell nicht nach. „Im Moment läuft es sehr gut, den Kindern gefällt es in der Schule, und es ist leichter für Chris, weil seine Geschäftspartner auch in Miami sind“, erklärte die Tochter von König Carl Gustaf und Königin Silvia und fügte hinzu: „Aber wir werden dort nicht für immer bleiben.“

Denn obwohl sich Prinzessin Madeleine in Florida sehr wohl fühlt, vermisst sie ihre alte Heimat. „Natürlich habe ich Sehnsucht nach Schweden, nach der Familie und Freunden“, so die Ehefrau von Christopher O’Neill. „Aber ich sehe auch die Möglichkeit, hier (in den USA, Anm. d. Red.) den Fokus auf schwedische Themen zu lenken.“

Wann genau sie mit ihrer Familie nach Schweden zurückkehren möchte, verrät die 37-Jährige nicht. Sollte Prinzessin Leonore jedoch nicht der Heimat ihrer Mutter eingeschult werden, sind ihr royaler Titel und ihr Erbanspruch futsch. Spätestens in zwei Jahren müssen sich Prinzessin Madeleine und Chris O’Neill also entscheiden, wie es weitergehen soll.