Prinzessin Märtha Louise: Der Norwegerin ist wieder hoch zu Ross

Prinzessin Märtha Louise: Der Norwegerin ist wieder hoch zu Ross

Nach ihrem schlimmen Unfall saß die Königstochter zeitweise sogar im Rollstuhl. Jetzt kann Prinzessin Märtha Louise endlich wieder reiten.

Der Reitunfall von Märtha Louise blieb nicht ohne Folgen

Es war ein wirklich schrecklicher Unfall. Im Oktober stürzte Prinzessin Märtha Louise bei der „Oslo-Horse-Show” von ihrem Pferd. Ihr geliebter Hengst Carsall hatte sie vor einem Hindernis abgeworfen. Die Folge: Ein gebrochenes Bein. Danach sah man die 46-Jährige auf Krücken oder sogar im Rollstuhl. Auf ihr geliebtes Hobby, das Reiten, musste Märtha Louise erst einmal verzichten. Begeisterte Reiter wissen, was für eine Qual das ist. 

Anzeige

Die Norwegerin ist wieder hoch zu Ross

Seit wenigen Tagen sitzt Prinzessin Märtha Louise aber wieder fest im Sattel. Bei Instagram teilte die Königstochter ein Video von sich beim Reiten in einer Halle.

Dazu schrieb die dreifache Mutter überglücklich: „Die Krücken sind endlich weg! Zum ersten Mal bin ich zurück auf meinem großartigen Carsall, nachdem ich mir das Bein gebrochen habe. #Was für ein Gefühl #Magie.”

Wie schön zu sehen, dass es Märtha Louise endlich wieder besser geht. Adelswelt drückt die Daumen, dass die schöne Prinzessin künftig von einem Reitunfall verschont bleibt.

Anzeige
Folge Adelswelt bei Instagram
Folge Adelswelt bei Facebook
Folge Adelswelt bei YouTube

Print Friendly and PDF
Werbung
Queen Elizabeth: SO ist es die Krone zu tragen

Queen Elizabeth: SO ist es die Krone zu tragen

Meghan Markle: Petition soll Adelstitel für Harrys Verlobte verhindern!

Meghan Markle: Petition soll Adelstitel für Harrys Verlobte verhindern!