Meghan & Harry: Rassismus-Skandal um ihr Baby

Meghan & Harry: Rassismus-Skandal um ihr Baby

Drama um den Sohn von Herzogin Meghan und Prinz Harry. Archie wurde jetzt Opfer einer scheinbar rassistischen Beleidigung durch einen Radiomoderator.

Herzogin Meghan und Prinz Harry werden alles tun, um ihren Sohn Archie vor Anfeindungen zu schützen.  ©imago images / PA Images

Herzogin Meghan und Prinz Harry werden alles tun, um ihren Sohn Archie vor Anfeindungen zu schützen.

©imago images / PA Images

Radiomoderator vergleicht Baby Archie mit Schimpansen

Sie könnten nicht glücklicher sein: Seit drei Tagen sind Herzogin Meghan und Prinz Harry nun schon Eltern vom kleinen Archie. Gestern präsentierten sie ihren Sohn das erste Mal der Öffentlichkeit. Dass sich der stolze Vater heute nur ungern von seinem Baby getrennt hat, ist offensichtlich. Jedoch musste Prinz Harry heute nach Amsterdam reisen, um den Countdown für die „Invictus Games Den Haag 2020“ einzuläuten.

Schlimmer als der Trennungsschmerz ist jedoch der Hass, der ihrem Kind entgegenschlägt. Der drei Tage alte Archie ist nämlich schon jetzt Opfer von Rassismus geworden. Der bekannte Radio-DJ Danny Baker twitterte nämlich ein Schwarz-Weiss-Foto von einem Paar mit einem Schimpansen im Anzug. Dazu schrieb der Brite: „Das royale Baby verlässt das Krankenhaus.“

Klar, dass Internet-Nutzer dem Moderator sofort Rassismus unterstellten und das Foto als Anspielung auf die afrikanischen Wurzeln von Herzogin Meghan werteten. Auch sie wurde schon aufgrund ihrer familiären Herkunft beleidigt und bedroht.

BBC feuert Danny Baker nach Rassismus-Tweet

Später löschte Baker den Tweet wieder. „Es war ein dummer, unbedachter Scherz“, entschuldigte sich der BBC-Radiomoderator. Das Foto habe nichts mit Rassismus zu tun gehabt, behauptet er. „Mir ist der Gedanke nie gekommen, weil ich nicht krank bin“, erklärte der Brit. Laut seiner Aussage hätte das Foto auch bei jeder anderen Geburt der Königsfamilie gepostet werden können, weil es ein Witz über Royals und Zirkustiere sein sollte.

„Dies war ein schwerwiegender Fehler und widerspricht den Werten, die wir als Sender verkörpern wollen. Danny ist ein brillanter Radiomacher, wird aber keine wöchentliche Sendung mehr bei uns haben“, erklärte ein Sprecher des Senders. Seinen Job bei einer Morgenshow ist der 61-Jährige jetzt los.

Kronprinzessin Victoria: König bestraft Grapscher

Kronprinzessin Victoria: König bestraft Grapscher

Bilder des Tages: Lady Louise hat die Zügel in der Hand

Bilder des Tages: Lady Louise hat die Zügel in der Hand