SERIE König Rama VIII. (†20): Er starb mit der Pistole in seiner Hand

SERIE König Rama VIII. (†20): Er starb mit der Pistole in seiner Hand

Wurde der Bruder von Bhumibol Opfer eines hinterhältigen Mordkomplotts oder war es doch Suizid aus Liebeskummer?

Es ist am frühen Morgen des 9. Juni 1946 im Grand Palast in Bangkok. König Rama, auch als Ananda Mahidol bekannt, wird um 6 Uhr morgens von seiner Mutter Prinzessin Srinagarindra (45) geweckt. Die Tage zuvor hatte der junge Thailänder mit einer schweren Magenkrankheit gekämpft, doch nun wirkte er wieder wohlauf. Auch die Trennung von seiner Schweizer Freundin schien ihn nicht mehr zu belasten.

Gegen 7:30 Uhr richtet der Page But das Frühstück für Rama auf dem Balkon an. Danach geht er ins Ankleidezimmer, um die Kleidung des jungen Königs herauszulegen. Eineinhalb Stunden später kommt der 20-Jährige dazu. Wie immer bietet ihm sein Angestellter ein Glas Orangensaft an, doch der König lehnt ab. Stattdessen will er wieder zurück ins Bett. Hat er seine Krankheit etwa doch noch nicht auskuriert? Oder hat ihn der Liebeskummer wieder eingeholt?

 
Prinzessin Srinagarindra mit ihren Söhnen König Rama (li.) und Prinz Bhumibol Foto: Bureau of the Royal Household, Kingdom of Thailand, Gemeinfrei

Prinzessin Srinagarindra mit ihren Söhnen König Rama (li.) und Prinz Bhumibol

Foto: Bureau of the Royal Household, Kingdom of Thailand, Gemeinfrei

 

„Der König hat sich erschossen!”

Gegen 9 Uhr sieht der damals 18-jährige Prinz Bhumibol nach ihm. Die Brüder sind von klein auf unzertrennlich und stehen sich sehr nahe. Später wird er aussagen, dass Rama geschlafen habe. Es wird das letzte Mal sein, dass er seinen Bruder lebend sieht. 20 Minuten später durchdringt ein lauter Knall den Palast. Prinzessin Srinagarindra ist in ihrem Schlafgemach, als der Page Chit hineinstürmt. „Der König hat sich erschossen!”, schreit er aufgeregt. Die Königsmutter eilt mit dem Angestellten in das Schlafzimmer des jungen Regenten. Dort findet sie ihren geliebten Sohn blutüberströmt in seinem Bett. In seiner Hand liegt eine Pistole. König Rama von Thailand stirbt mit nur 20 Jahren.

 
Warum musste der junge Royal nur sterben? Foto: Bureau of the Royal Household, Kingdom of Thailand, Gemeinfrei

Warum musste der junge Royal nur sterben?

Foto: Bureau of the Royal Household, Kingdom of Thailand, Gemeinfrei

 

Wurde der König von seinem Bruder ermordet?

Doch wie kam es zu dem Tod des jungen Königs? Hatte Rama sich etwa wenige Minuten nach dem Aufwachen zum Selbstmord entschlossen? Oder hatte er sich, so wird die erste offizielle Version lauten, beim Hantieren mit der Pistole aus Versehen selbst gerichtet? Aber wer spielt im Bett mit einer Waffe? Und wieso war sich der Page sofort sicher, dass es Selbstmord war? 

Schnell verbreiten sich Gerüchte, dass der thailändische Premierminister Pridi Banomyong hinter der Ermordung von König Rama VIII. stecken könnte. Für kurze Zeit wird er sogar von seinem Amt enthoben, aber vom neuen König Bhumibol schnell wieder eingesetzt. Politische Gegner hatten das Gerücht in die Welt gesetzt, um ihn zu diskreditieren. Aber wer hat den 20-Jährigen dann kaltblütig ermordet?

Sein eigener Bruder steht bald unter Verdacht. „König Bhumibol hat seinen Bruder erschossen, um die Krone zu bekommen”, schreibt Louis Mountbattan, Earl von Burma, an den König von England. Sechs Stunden wird der 18-Jährige in einem Verhör vernommen. Die Vorwürfe erweisen sich jedoch schnell als haltlos.

 
Anzeige
 

Die Pagen werden zum Tode verurteilt

Der Forensiker Keith Simpson wird beauftragt den Tod des thailändischen Königs zu untersuchen. Er kommt zu dem Schluss, dass es Mord gewesen sein muss! Die Indizien sind eindeutig: Die Pistole wurde in der linken Hand des Königs gefunden – Rama war jedoch Rechtshänder. Und wieso trug er seine Brille zum Tatzeitpunkt nicht? Ohne sie war er schließlich nahezu blind. Außerdem starb der König, als er flach auf dem Rücken lag – diese Position sei dem Forensiker bei Selbstmördern noch nie untergekommen. 

Im November 1947 werden sein Sekretär Chaleo Patoomros und die zwei Pagen But und Chit festgenommen. Sie werden beschuldigt die Ermordung  von König Rama gemeinsam geplant zu haben. Die Beweisfindung gestaltet sich allerdings schwierig. Jahelang wird der Prozess neu aufgerollt, bis das Gericht seine endgültige Entscheidung fällt. Im Februar 1955 werden beide Pagen und der Sekretär für den Mord an dem jungen König zum Tode verurteilt und erschossen.

 
Nach dem Tod von Rama wird sein Bruder Bhumibol der neue König von Thailand Foto: Gemeinfrei

Nach dem Tod von Rama wird sein Bruder Bhumibol der neue König von Thailand

Foto: Gemeinfrei

 

Bhumibol zweifelt an der Schuld der Männer

Aber waren die drei Männer wirklich die Mörder von König Rama? Bhumibol jedenfalls bezweifelt das. „Die Ermittlungen haben ergeben, dass mein Bruder an einer Schusswunde gestorben ist, was wirklich passiert ist, ist unklar, es bleibt mysteriös”, sagt er 1978 in einem seiner wenigen Interviews.

Was wirklich an dem Morgen des 9. Juni 1946 im Palast geschehen ist, konnte bis heute nicht aufgeklärt werden. Es bleibt einer der rätselhaftesten Mordfälle in der  thailändischen Kriminalgeschichte.


Serie: Royals, die viel zu jung sterben mussten

Anzeige
Prinz Gabriel: Sein Taufdatum steht endlich fest!

Prinz Gabriel: Sein Taufdatum steht endlich fest!

Herzogin Kate: Oje! Diese fiesen Kommentare tun ganz schön weh!

Herzogin Kate: Oje! Diese fiesen Kommentare tun ganz schön weh!