Kronprinzessin Mette-Marit: Gute Nachrichten

Kronprinzessin Mette-Marit: Gute Nachrichten

Kronprinzessin Mette-Marit von Norwegen wird nach einer längeren Pause wieder einen offiziellen Termin absolvieren. Dabei wird sie auch auf eine gute alte Bekannte treffen.

Kronprinzessin Mette-Marit ist schwer krank und hat sich deswegen aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.  ©imago

Kronprinzessin Mette-Marit ist schwer krank und hat sich deswegen aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

©imago

Kronprinzessin Mette-Marit plant öffentlichen Auftritt

Es war eine Schocknachricht: Im Oktober gab der norwegische Palast bekannt, dass Kronprinzessin Mette-Marit an einer unheilbaren Lungenkrankheit leidet. Seitdem hatte die Ehefrau von Kronprinz Haakon nur noch wenige öffentliche Auftritte. Aufgrund ihrer Lungenfibrose kann die Norwegerin ihre königlichen Pflichten nämlich nur noch eingeschränkt absolvieren, um sich zu schonen, Zuletzt wurde die dreifache Mutter gesehen, wie sie mit ihrer Familie den Weihnachtsgottesdienst besuchte.

Nun gibt es wieder positive Nachrichten: Das Volk wird Kronprinzessin Mette-Marit bald wieder zu Gesicht bekommen. Laut offiziellem Terminkalender der norwegischen Königsfamilie wird die Blondine gemeinsam mit ihrem Mann an den „Alpine World Ski Championships“ im schwedischen Åre teilnehmen. Vom 7. bis 10. Februar wird die Adlige die norwegischen Teilnehmer anfeuern. Auch ein Zusammentreffen mit der schwedischen Königsfamilie ist geplant. Kronprinzessin Victoria und sie verbindet schon seit vielen Jahren eine enge Freundschaft.

Ihr Programm hängt von ihrer Tagesform ab

Dass die norwegische Prinzessin bald wieder in der Öffentlichkeit zu sehen ist, sorgt für große Freude in ihrer Heimat. Ob das Volk Kronprinzessin Mette-Marit wirklich an allen drei Tagen sehen wird, steht aber noch in den Sternen. Je nach Tagesform wird sie versuchen, sich so viele Wettkämpfe wie möglich anzusehen, doch genau planbar sind ihre öffentlichen Auftritte nicht mehr. Starke Müdigkeit, Schmerzen, Atemnot und Fieberschübe können auch spontan auftreten. In dem Fall wird sich die Ehefrau von Kronprinz Haakon sicher zurückziehen.

„Obwohl solch eine Diagnose beizeiten mein Leben einschränken wird, bin ich froh, dass die Krankheit so früh entdeckt wurde. Mein Ziel ist es, immer noch so gut wie möglich zu arbeiten und am offiziellen Programm teilzunehmen“, erklärte Mette im vergangenen Herbst.

Herzogin Meghan wird zur Schneekönigin

Herzogin Meghan wird zur Schneekönigin

Herzogin Meghan: Jugendfoto aufgetaucht

Herzogin Meghan: Jugendfoto aufgetaucht