Ubol Ratana darf nicht Premierministerin werden

Ubol Ratana darf nicht Premierministerin werden

Ubol Rantana wollte gerne die Premierministerin von Thailand werden. Ihr Bruder macht ihr nun aber einen Strich durch die Rechnung.

Weil es sich für ein hochrangiges Mitglied der königlichen Familie nicht gehöre in die Politik zu gehen, muss Ubol Ratana ihre Pläne begraben.  ©imago/Xinhua

Weil es sich für ein hochrangiges Mitglied der königlichen Familie nicht gehöre in die Politik zu gehen, muss Ubol Ratana ihre Pläne begraben.

©imago/Xinhua

Update vom 9. Februar 2019: Ubol Ratana wird sich nun doch nicht zur Wahl stellen. Ihr Bruder hatte ihre Kandidatur öffentlich kritisiert, woraufhin die Thailänderin ihre Pläne aufgegeben hat.

Schwester vom thailändischen König will an die Macht

Ubol Ratana geht in die Politik. Die Schwester von König Rama X, alias Maha Vajiralongkorn, will Premierministerin von Thailand werden. Deswegen hat sich die 67-Jährige nun als Kandidatin für die „Thai Raska Chart Party“ aufstellen lassen und wird am 24. März zur Wahl antreten. Es ist das erste Mal, dass ein Mitglied der thailändischen Königsfamilie sich für ein politisches Amt bewirbt.

Ubol Ratana liebt das glamouröse Leben, das sie bis vor kurzem auch bei Instagram präsentierte. Nun ist ihr Account auf privat gestellt.  ©Getty Images

Ubol Ratana liebt das glamouröse Leben, das sie bis vor kurzem auch bei Instagram präsentierte. Nun ist ihr Account auf privat gestellt.

©Getty Images

Wer ist Ubol Ratana von Thailand?

Die älteste Tochter von dem verstorbenen König Bhumibol und Altkönigin Sirikit wurde als Ubolratana Rajakanya Sirivadhana Barnavadi am 5. April 1951 im schweizerischen Lausanne geboren. Streng genommen ist sie keine Prinzessin mehr. 1972 gab sie ihren royalen Titel auf, um den US-Amerikaner Peter Ladd Jensen heiraten zu können. Sie zog mit ihm nach San Diego und nahm den Namen Julie Jensen an. Dennoch war sie stets präsent, um die Königsfamilie bei wichtigen Anlässen zu vertreten.

Gemeinsam bekam das Paar drei Kinder. 1998 ließen sich die Eheleute scheiden und die Königstochter kehrte nach Thailand zurück. Dort wurde ihr der Titel „Tunkramom Ying“ verliehen, was übersetzt so viel wie „Tochter der regierenden Königin“ bedeutet.

Ihr Sohn starb durch eine Tsunami-Katastrophe

2004 traf sie ein schlimmer Schicksalsschlag: Sohn Bhumi Jensen, der an Autismus litt, starb 2004 im Alter von 21 Jahren beim Erdbeben und Tsunami im Indischen Ozean.

Bevor sich Ubol Ratana für die Politik entschied, versuchte sich die Thailänderin auch in anderen Bereichen. Sie spielte beispielsweise in den Filmen „The Miracle Happens“ und „My Best Bodyguard“ mit. Außerdem moderierte sie die Sendung „Princess Diary“ und die Talkshow „To Be Number One Variety“ ihrer Charity-Organisation und sang auch den dazugehörigen Titelsong. Sie engagiert sich für Anti-Drogen-Kampagnen, gegen Armut und unterstützt die Aufklärung von Autismus.

Anzeige
Prinz Philip gibt den Führerschein ab

Prinz Philip gibt den Führerschein ab

Victoria und Mette-Marit zeigen sich ganz privat

Victoria und Mette-Marit zeigen sich ganz privat