Meghan & Kate: Streit? Dieses Detail sagt alles!

Meghan & Kate: Streit? Dieses Detail sagt alles!

Die Gerüchte um einen Streit zwischen Herzogin Meghan und Herzogin Kate halten sich hartnäckig. Vor allem, seitdem Prinz Harry und seine Frau ihren eigenen Haushalt und Instagram-Account führen. ADELSWELT hat nun ein Detail aufgedeckt, das gegen einen Zickenkrieg spricht.

Im Juli 2018 besuchten Herzogin Kate und Herzogin Meghan gemeinsam mehrere Tennisspiele in Wimbledon und  schienen sich gut zu verstehe n.  ©imago images / ZUMA Press

Im Juli 2018 besuchten Herzogin Kate und Herzogin Meghan gemeinsam mehrere Tennisspiele in Wimbledon und schienen sich gut zu verstehen.

©imago images / ZUMA Press

Haben Herzogin Meghan und Herzogin Kate Streit?

Die Nachricht sorgte Mitte März für eine große Überraschung: Der Palast erklärte, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan ihren Haushalt künftig von Prinz William und Herzogin Kate trennen werden. „Die Königin hat der Schaffung eines neuen Haushalts für den Herzog und die Herzogin von Sussex zugestimmt, nachdem sie im Mai vergangenen Jahres geheiratet haben“, verkündete ein Palastsprecher. Die Durchführung soll bereits länger geplant gewesen sein.

Kurze Zeit später stellten die werdenden Eltern auch ihren eigenen Instagram-Account vor. Für alle, die an einen Streit zwischen den beiden Herzoginnen glauben, war das natürlich ein gefundenes Fressen. Verschiedene Klatsch-Portale berichteten, dass der Zickenkrieg zwischen Herzogin Meghan und Herzogin Kate der wahre Grund für die Trennung der „Fab Four“ war.

Die „Fab Four“ gehen getrennte Wege, aber bedeutet das auch, dass es Streit gibt? Bei offiziellen Terminen wirkte das royale Quartett stets harmonisch.  ©Imago

Die „Fab Four“ gehen getrennte Wege, aber bedeutet das auch, dass es Streit gibt? Bei offiziellen Terminen wirkte das royale Quartett stets harmonisch.

©Imago

Harry und Meghan hatten Decknamen für Instagram

ADELSWELT hat nun aber ein besonderes Detail entdeckt, das gegen einen Streit der beiden Frauen spricht. Denn zumindest der eigene Social-Media-Account war tatsächlich von langer Hand geplant. Ein Update von Instagram macht es nun möglich, über die App zu erfahren, wann ein Konto eröffnet wurde.

Demnach wurde die Instagram-Seite von Herzogin Meghan und Prinz Harry bereits im September 2017 erstellt. Damals war das Paar noch nicht einmal offiziell verlobt! Von einer plötzlichen Trennung durch einen Streit von Kate und Meghan kann also nicht die Rede sein.

Instagram verrät: Harry und Meghan nutzten das Konto schon im September 2017 unter dem Decknamen„Santiago_1_958“.  ©Screenshot Sussex Royal

Instagram verrät: Harry und Meghan nutzten das Konto schon im September 2017 unter dem Decknamen„Santiago_1_958“.

©Screenshot Sussex Royal

Diesen Decknahmen nutzen die Royals lange Zeit

Doch es gibt noch ein weiteres Detail, das Instagram über das Nutzerkonto verrät. Bevor ihr Konto offiziell in „Sussex Royal“ umbenannt wurde, benutzten sie den Decknamen „Santiago_1_958“.

Prinz Harry besuchte die chilenische Hauptstadt 2014, um das Projekt „Open Arms“ zu unterstützen. Santiago ist zudem der spanische Name des Heiligen Jakobus, des Schutzpatrons von Spanien. Und auch das Paar setzt sich wie „Schutzengel“ für Bedürftige ein.

Auf den ersten Blick könnte man zudem vermuten, dass sich in der Zahlenkombination das Hochzeitsdatum des Paares wiederfinden lässt, allerdings wird im englischsprachigen Raum der Monat vor dem Tag angegeben, weswegen dies unwahrscheinlich ist.

Natürlich lässt sich durch diese Informationen nicht endgültig beweisen, dass die Herzoginnen nicht zerstritten sind. Jedoch haben sie nie ein böses Wort übereinander verloren und auch bei offiziellen Terminen keinen Grund zu der Annahme geliefert.

Wenn du diese Informationen nutzt, sei bitte so fair und nenne ADELSWELT als Quelle. Für Verlinkungen gibt es extra Karma-Punkte.

Anzeige
Prinz Friso und Prinzessin Mabel: Ihre unglaubliche Liebesgeschichte

Prinz Friso und Prinzessin Mabel: Ihre unglaubliche Liebesgeschichte

Jean von Luxemburg ist gestoben

Jean von Luxemburg ist gestoben