Wie geht es Prinz Henrik?

Wie geht es Prinz Henrik?

Seit Monaten gibt es kein Lebenszeichen des Prinzen

Am 6. September machte der dänische Hof bekannt, was schon lange vermutet wurde: Prinz Henrik leidet an Demenz. Seitdem hat man den 83-Jährigen nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen. Rund um die Uhr wird er inzwischen von zwei Pflegern betreut.

Dass der Ehemann von Königin Margrethe (77) nicht mehr an Terminen teilnimmt, ist verständlich. Viele Menschen und eine laute Umgebung würden nur zusätzlichen Stress für Henrik bedeuten. Aber auch auf Familienfotos, die das Königshaus sonst gerne ins Internet stellt, fehlt der gebürtige Franzose. 

Das letzte Foto von Prinz Henrik auf der Instagram-Seite
des dänischen Königshauses stammt vom 27. August

Die Königsfamilie trägt eine hohe Verantwortung

Ob das Königshaus so die richtige Botschaft vermittelt? Schließlich schauen viele Menschen zu den dänischen Royals auf, sie gelten als Vorbild. Ihr positiver Umgang mit Demenz könnte eine Veränderung in der Gesellschaft bewirken. Die Verantwortung, die auf Königin Margrethe und ihrer Familie lastet, ist enorm. Weltweit leiden etwa 48 Millionen Menschen an der heimtückischen Krankheit. Dennoch wird noch viel zu wenig über das Thema gesprochen. 

Anzeige

„Wir müssen die Krankheit meines Vaters mit dem Rest der Welt teilen, und wir versuchen so gut es eben geht, mit der Situation umzugehen”, räumte Prinz Joachim vor ein paar Wochen ein. Noch hat die Königsfamilie den perfekten Weg offenbar nicht gefunden. Aber vielleicht braucht sie auch einfach nur etwas mehr Zeit.

Königin Margrethe absolviert weiter pflichtbewusst ihre Aufgaben
Anzeige
SERIE Prinzessin Filippa (†21): Sie starb kurz nach ihrer Hochzeit

SERIE Prinzessin Filippa (†21): Sie starb kurz nach ihrer Hochzeit

Das große Adelswelt-Quiz: Kronprinzessin Victoria

Das große Adelswelt-Quiz: Kronprinzessin Victoria