Was passiert, wenn Harry & Meghan Zwillinge bekommen?

Was passiert, wenn Harry & Meghan Zwillinge bekommen?

Zwillinge für Herzogin Meghan und Prinz Harry? Zwar hat der Palast hinsichtlich einer Mehrlingsschwangerschaft nichts bestätigt, doch die Chancen stehen gar nicht so schlecht.

 Herzogin Meghan und Prinz Harry bei ihrem Besuch im australischen Melbourne. Auch während ihres Staatsbesuchs werden sie immer wieder auf ihr Baby angesprochen.  ©imago/i Images

Herzogin Meghan und Prinz Harry bei ihrem Besuch im australischen Melbourne. Auch während ihres Staatsbesuchs werden sie immer wieder auf ihr Baby angesprochen.

©imago/i Images

Briten tippen auf zwei Royal Babys

Die Wettbüros laufen heiß. Schon jetzt tippen viele Briten, wie der Name von Prinz Harrys und Herzogin Meghans Baby lauten wird. Doch noch hat sich das royale Paar festgelegt. Dabei mangelt es nicht an Vorschlägen. „Wir bekommen von jedem eine lange Liste mit Vornamen, wir werden uns hinsetzen und sie anschauen“, erzählte die gebürtige Amerikanerin einer Gruppe von Schulkindern in Melbourne. Zu den Favoriten der Briten zählen aktuell James und Victoria.

Aber auch die Möglichkeit, dass Herzogin Meghan zwei kleine Royals bekommt, sorgt für steigende Wetteinsätze. „Viele Spieler haben das Gefühl, dass Meghan und Harry nächstes Jahr nicht nur ein, sondern zwei Babys haben werden. Seit der Ankündigung haben wir eine Flut von Wetten, dass das Paar Zwillinge bekommen soll“, erklärte John Hill vom Wettbüro „Coral“ gegenüber „Express“.

Herzogin Meghan: Erhöhte Chancen auf Zwillinge

Denn Frauen in ihrem Alter haben eine höhere Chance Mehrlinge auf die Welt zu bringen. Das liegt daran, dass bei ihnen pro Zyklus mehr Eizellen heranreifen als bei jüngeren. Der Grund dafür ist, dass mehr von dem Follikel-stimulierendes Hormon (FSH) produziert wird, das die Reifung der Eizelle auslöst. 35- bis 40-jährige Frauen bekommen deswegen mindestens doppelt so oft Zwillinge wie 20-Jährige. Auch im Falle einer Hormonbehandlung erhöht sich die Chance.

Das passiert mit der Thronfolge bei Mehrlingen

Wenn Prinz Harry und seine Frau zwei Babys bekommen, wäre das eine echte Sensation. Denn seit über 500 Jahren wurden in der britischen Königsfamilie keine Mehrlinge geboren. Doch welchen Einfluss hat doppelter Nachwuchs auf die Thronfolge? Da es sich bei der britischen Monarchie um eine Primogenitur handelt, entscheidet nicht das Geschlecht, sondern das Alter.

Wer zu erst geboren wird, hat in der Thronfolge also den höheren Stellenwert. Die Twins würden nach Prinz Charles, Prinz William, Prinz George, Prinzessin Charlotte, Prinz Louis und Prinz Harry den siebten und achten Platz einnehmen. Egal ob Zwillinge oder nicht – Prinz Andrew und Prinzessin Anne sowie ihre Kinder werden in der Thronfolge weiter nach hinten verdrängt.

Folgen sie dem Beispiel von Charlène und Albert?

Ob Herzogin Meghan wirklich gleich zwei Kinder unter ihrem Herzen trägt. ist bisher nicht bekannt. Mehrlingsschwangerschaften werden in den Königshäusern immer erst relativ spät bekannt gegeben, da das Risiko von Komplikationen deutlich höher ist. Auch Fürstin Charlène und Fürst Albert handhabten es so. Zwar verkündete der Palast bereits am 30. Mai 2014, dass die ehemalige Schwimmerin guter Hoffnung ist, doch erst Ende September war klar, dass die Monegassen gleich doppelten Nachwuchs erwarten dürfen.

Victoria & Daniel: Staatsbesuch in Jordanien

Victoria & Daniel: Staatsbesuch in Jordanien

Marie-Antoinette: Ihr Luxusleben kostete sie den Kopf

Marie-Antoinette: Ihr Luxusleben kostete sie den Kopf