Meghan und Harry: Die Babygeschenke türmen sich schon

Meghan und Harry: Die Babygeschenke türmen sich schon

Herzogin Meghan und Prinz Harry haben schon jede Menge Geschenke für Baby Sussex erhalten. Doch die meisten Präsente dürfen sie nicht behalten. So können Fans den werdenden Eltern dennoch eine Freude machen.

Herzogin Meghan und Prinz Harry werden in Kürze zum ersten Mal Eltern. Babysachen haben sie genug.  ©imago images / i Images

Herzogin Meghan und Prinz Harry werden in Kürze zum ersten Mal Eltern. Babysachen haben sie genug.

©imago images / i Images

Herzogin Meghan und Prinz Harry erhalten viele Babygeschenke

Die Vorfreude ist riesig. Jeden Moment kann das erste Kind von Prinz Harry und Herzogin Meghan auf die Welt kommen. Und obwohl das Baby noch nicht einmal geboren ist, türmen sich schon jetzt die Geschenke bei den werdenden Eltern.

Als das royale Traumpaar auf Staatsbesuch in Australien war, bekam es von Generalgouverneur Peter Cosgrove und seiner Frau Lady Lynne ein Känguru-Stofftier und Baby Uggs geschenkt. „Das ist so süß, es ist unser erstes Babygeschenk“, freute sich Herzogin Meghan. Während ihrer Reise durch Australien, Neuseeland und Fidschi wurde das Paar noch mit jeder Menge anderen Präsenten bedacht. Mindestens 97 Stofftiere, 118 Kinderbücher, zehn Babydecken und allerhand Kinderkleidung kamen für „Baby Sussex“ zusammen.

Peter Cosgrove und seine Frau Lady Lynne überreichten Baby Uggs und ein Känguru-Stofftier.  ©imago images / PA Images

Peter Cosgrove und seine Frau Lady Lynne überreichten Baby Uggs und ein Känguru-Stofftier.

©imago images / PA Images

Von Fans bekam die werdende Mutter zudem den Elternratgeber „Save our Sleep“ geschenkt – den wird sie sicher gut gebrauchen können. Und auch bei der Babyparty in New York mit den besten Freunden von Herzogin Meghan kamen jede Menge Aufmerksamkeiten für ihren Nachwuchs zusammen.

Und Serena Williams erklärte mit einem Augenzwinkern, dass sie „möglicherweise schon Pampers über den großen Teich“ geschickt hätte. Schließlich wirbt die Tennisspielerin gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Alexis Olympia für den Windelhersteller.

In Queensland bekam Herzogin Meghan ein Stofftier für ihr ungeborenes Baby überreicht.  ©imago images / Matrix

In Queensland bekam Herzogin Meghan ein Stofftier für ihr ungeborenes Baby überreicht.

©imago images / Matrix

Royals hoffen auf Spenden statt weiteren Präsenten

Dass sich so viele Menschen mit ihnen freuen, ehrt Prinz Harry und Herzogin Meghan ganz bestimmt. Allerdings werden sie nur ein Teil der Geschenke behalten können. Denn eigentlich dürfen Royals keine unaufgeforderten Geschenke annehmen. Mitgliedern der britischen Königsfamilie ist es nicht nämlich gestattet, Präsente von unbekannten Personen anzunehmen, um zu verhindern, dass mit ihnen Werbung gemacht wird. Falls der Absender bekannt ist, schicken die Palastmitarbeiter Schnuller und Co umgehend zurück. Andernfalls werden die Sachen gespendet. Deswegen mussten die Sussexes nach ihrem Jawort auch Hochzeitsgeschenke im Wert von 8 Millionen Euro zurückgegeben.

Daher haben die werdenden Eltern auch den Wunsch geäußert, lieber für ihre favorisierten Wohltätigkeitsvereine zu spenden. Das Paar nannte die vier Organisationen „Little Village“, „WellChild“, „Baby2Baby“ und „Lunchbox Fund“. Alle Einrichtungen freuten sich bereits über unzählige Spenden, woraufhin sich das Paar via Instagram bedankte.

Prinzessin Elisabeth hilft Papa Philippe bei der Arbeit

Prinzessin Elisabeth hilft Papa Philippe bei der Arbeit

Fürstin Charlène: Fünf Gründe sie zu lieben

Fürstin Charlène: Fünf Gründe sie zu lieben