Königin Margrethe: Auszeit von der Krone

Königin Margrethe: Auszeit von der Krone

Die letzten Wochen waren unfassbar hart für Königin Margrethe von Dänemark. Deswegen nimmt die Regentin nun auch erst einmal eine Auszeit von ihrer Arbeit. Jetzt wird Kronprinz Frederik das Zepter übernehmen.

Königin Margrethe braucht Zeit zum Trauern

Ihre Tränen sind noch nicht getrocknet. Königin Margrethe hat immer noch mit dem Tod ihres Mannes Prinz Henrik am 13. Februar zu kämpfen. Erst einmal so weitermachen wie bisher? Undenkbar für die 77-jährige Witwe.

Momentan hat sie einfach nicht die Kraft dafür ihr wichtiges Amt weiterzuführen. Sie braucht Zeit des Trauerns und um zur Ruhe zu kommen.

   Königin Margrethe nimmt sich eine Auszeit vom Thron um den Tod ihres Mannes zu verkraften.    Foto: imago/Pacific Press Agency

Königin Margrethe nimmt sich eine Auszeit vom Thron um den Tod ihres Mannes zu verkraften.

Foto: imago/Pacific Press Agency

Kronprinz Frederik übernimmt das Zepter

Darum hat sich Königin Margrethe dafür entschieden, erst einmal eine Pause einzulegen. Vom 26. Februar bis zum 11. März wird die Dänin nicht für die Krone zur Verfügung stehen.

In diesen zwei Wochen wird ihr ältester Sohn Kronprinz Frederik seine Mutter vertreten. Er übernimmt in der Zeit alle Regierungsgeschäfte, wie auf der Homepage der dänischen Königsfamilie zu lesen ist. Es ist dem 49-Jährigen hoch anzurechnen, dass er seine Mutter in dieser schwierigen Zeit entlastet. Denn auch der Mann von Kronprinzessin Mary trauert um seinen geliebten Vater Prinz Henrik.

Dass Königin Margrethe das Zepter nun aber endgültig an Kronprinz Frederik abgibt, ist aber unwahrscheinlich. „Ich bleibe auf dem Thron, bis ich tot umfalle“, hatte sie einmal gesagt.

Ari Behn: Trennung von Märtha Louise war „wie sterben“

Ari Behn: Trennung von Märtha Louise war „wie sterben“

Fürst Albert: Tanja Szewczenko schwärmt von dem Monegassen

Fürst Albert: Tanja Szewczenko schwärmt von dem Monegassen