Prinzessin Christina von Schweden: Sie ist zurückgetreten

Prinzessin Christina von Schweden: Sie ist zurückgetreten

Überraschende Neuigkeiten aus dem schwedischen Königshaus: Prinzessin Christina hat ihren Rücktritt bekannt gegeben. Das steckt dahinter.

 Prinzessin Christina von Schweden hat an ihrem Geburstag ihre royalen Pflichten an den Nagel gehängt.   ©imago/IBL

Prinzessin Christina von Schweden hat an ihrem Geburstag ihre royalen Pflichten an den Nagel gehängt. 

©imago/IBL

Prinzessin Christina gibt royalen Pflichten auf

Damit hätte wohl niemand gerechnet. Prinzessin Christina von Schweden hat gegenüber der Tageszeitung „Dagens Nyheter“ offiziell ihren Rücktritt bekannt gegeben. An ihrem 75. Geburtstag hat sich die Schwester von König Carl Gustaf nach 45 Jahren in ihre wohlverdiente Rente verabschieden. Die Tante von Kronprinzessin Victoria hat sich vor allem für das Rote Kreuz engagiert. Außerdem unterstützte die Schwedin die Krebsforschung.

Warum ist Prinzessin Christina zurückgetreten?

Prinzessin Christina selbst, erkrankte auch zweimal an der heimtückischen Krankheit. 2010 wurde bei ihr Brustkrebs festgestellt, sechs Jahre später wurde der Königstochter dann auch noch die Diagnose Blutkrebs mitgeteilt. Obwohl es der 75-Jährigen heute wieder besser geht, habe sich die Krankheit ihre Einstellung geändert. „Ich habe einfach gemerkt, dass das Leben endlich ist“, erklärte die Frau von Tord Magnuson. Sie möchte sich mehr auf das Hier und jetzt konzentrieren. „Ich versuche, jeden einzelnen Tag zählen zu lassen. Ich möchte mich in Zukunft nicht an so viele Dinge binden, sondern das schätzen was ich habe und mich um die Menschen in meinem Umfeld kümmern,“ begründete die Schwedin ihren Rücktritt.

Anzeige
Herzogin Fergie: Sie freut sich auf das Baby

Herzogin Fergie: Sie freut sich auf das Baby

Die royalen TV-Tipps vom 06.08. bis 12.08.2018

Die royalen TV-Tipps vom 06.08. bis 12.08.2018