Lalla Salma: Erster offizieller Termin seit 1,5 Jahren

Lalla Salma hat seit Ende 2017 ihren ersten Termin absolviert. Warum sich die marokkanische Prinzessin plötzlich wieder öffentlich zeigt.

Ende 2017 verschwand Lalla Salma plötzlich ohne Erklärung von der Bildfläche, nun ist sie in die Öffentlichkeit zurückgekehrt.  ©imago images / PPE

Ende 2017 verschwand Lalla Salma plötzlich ohne Erklärung von der Bildfläche, nun ist sie in die Öffentlichkeit zurückgekehrt.

©imago images / PPE

Lalla Salma besucht Krebszentrum

Kehrt jetzt langsam wieder Normalität in Marokko ein? Nachdem sich Lalla Salma bereits Anfang April mit ihrer Tochter Lalla Kadhija auf einem Markplatz in Marrakesch gezeigt hatte, übernahm sie nun wieder einen offiziellen Termin. Wie lokale Medien berichten, besuchte die Ehefrau von König Mohammed ein Krebszentrum in der Stadt Beni-Mellal. Zwei Stunden inspizierte sie die Onkologie-Abteilung der Einrichtung. „Maghreb-Post“ zeigt sogar ein Foto von dem Besuch.

Die rothaarige Prinzessin setzt sich seit Jahren für Krebspatienten ein. 2005 gründete sie ihre Stiftung „Fondation Lalla Salma“, um der Krankheit den Kampf anzusagen und die Patientenversorgung zu verbessern. Umso überraschender war es, dass sie ihr Herzensprojekt zwei Jahre ruhen ließ.

Der marokkanische Palast gerät in Erklärungsnot

Doch warum zeigt sich Lalla Salma auf einmal wieder öffentlich? Möglicherweise ist dem marokkanischen Palast der Druck der internationalen Medien zu groß geworden. Während die Landespresse kaum über ihr Verschwinden berichtete, sorgte ihre Abwesenheit weltweit für jede Menge Wirbel. Es gab Spekulationen, ob die Frau von König Mohammed eingesperrt sein könnte oder möglicherweise längst tot. Dass die ehemalige Informatikerin auch beim Staatsbesuch vom spanischen Königspaar sowie von Herzogin Meghan und Prinz Harry fehlte, heizte die Gerüchteküche weiter an.

All das warf kein gutes Licht auf das marokkanische Königshaus. Also hat man sich offenbar entschieden, Lalla Salma wieder am öffentlichen Leben teilnehmen zu lassen. Der Grund für ihre Abwesenheit ist vermutlich jedoch ein ganz anderer: Spanische Medien wollen aus sicherer Quelle wissen, dass König Mohammed und seine Gattin längst geschieden sind. Allerdings spricht die Scheidung eines Monarchen gegen das Protokoll, weswegen es auch keine offizielle Stellungnahme gibt.

Nun scheint man sich auf einen Kompromiss geeinigt zu haben: Die Prinzessin zeigt sich sporadisch, wird jedoch nicht den offiziellen Terminen der Königsfamilie beiwohnen. Somit verstummen zumindest die bösen Gerüchte über das Verschwinden der zweifachen Mutter. Aber von einer Rückkehr zur Normalität kann man wohl noch nicht sprechen …